Skip to main content
main-content

Sucht in der Pflege

Schwerpunkt: Sucht in der Pflege

Alkohol, Rauchen, Medikamente: Substanzmissbrauch und Abhängigkeit. Hintergrundinformationen für Pflegekräfte.

In HEILBERUFE erscheint im März 2018 das PflegeKolleg "Abhängigkeit und Sucht". Die Themen der Fernfortbildung:

✓ Alkohol, Tabletten, Cannabis: Suchtkranke im Akutkrankenhaus identifizieren
✓ Im Alter medikamentenabhängig: Schlaf- und Beruhigungsmittel
✓ Moderne betriebliche Präventionsprogramme: Riskantem Suchtmittelkonsum von Pflegenden vorbeugen

Mehr

04.03.2018 | Suchterkrankungen | Onlineartikel

Alkohol, Rauchen, Medikamente: Sucht in der Pflege

Welche Rolle spielt Sucht im Kontext Pflege? Was ist Abhängigkeit? Wie häufig sind Suchtprobleme unter älteren Menschen, die ambulant betreut werden oder im Pflegeheim versorgt werden?

Autor:
Lukas Schmülling

Aktuelle Fachbeiträge und Meldungen

29.03.2018 | Suchterkrankungen | Nachrichten

Alkohol: Suchtproblem Nr. 1

Obwohl der Pro-Kopf-Verbrauch von Alkohol mittelfristig sinkt, bergen Bier, Wein und Co. das höchste Suchtrisiko in Deutschland. 

Autor:
Helmut Laschet

10.03.2018 | Suchterkrankungen | Nachrichten

Offener Umgang mit Sucht gefordert

Marlene Mortler soll unter der neuen Bundesregierung Drogenbeauftragte bleiben. Sie sagt vor allem Tabak und Alkohol den Kampf an.

01.03.2018 | Suchterkrankungen | PflegeKolleg | Ausgabe 3/2018

Suchtkranke im Akutkrankenhaus identifizieren

Pflegende in Akutkrankenhäusern werden auch mit suchtkranken Menschen konfrontiert und sollten grundlegendes Wissen zum Umgang mit diesen Patienten besitzen. Entzugserscheinungen gestalten sich individuell.

Autor:
B.A. Natascha Brand

01.03.2018 | Altenpflege | PflegeKolleg | Ausgabe 3/2018

Im Alter medikamentenabhängig

Pflegekräften kommt beim Thema Medikamenten-Langzeitgebrauch im Alter eine zentrale Rolle zu. Am Anfang stehen dabei die sorgfältige Krankenbeobachtung und die Zuordnung unterschiedlicher Auffälligkeiten zum Störungsbild.

Autor:
Dr. med. Rüdiger Holzbach

12.12.2017 | Notfallmedizin | Originalien

Erleben von aggressivem Verhalten in der Notaufnahme nach Etablierung eines Deeskalationstrainings

Zweite Mitarbeiterbefragung in den Akutbereichen der Charité – Universitätsmedizin Berlin

Aggressives Verhalten von Patienten gefährdet die Sicherheit von Pflegekräften in Krankenhäusern. Die Gründe sind unter anderem lange Wartezeiten, psychiatrische Erkrankungen sowie Drogen- und Alkoholkonsum.

Autoren:
J. Frick, A. Slagman, M. Möckel, J. Searle, F. Stemmler, R. Joachim, T. Lindner

Add Abo freischalten_data Abonnent werden

Hier können Sie Heilberufe, Pflegezeitschrift, HeilberufeSCIENCE und ProCare testen oder ein Abo abschließen.

Bildnachweise