Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.03.2020 | Palliativpflege | Pflege Praxis | Ausgabe 3/2020

Pflegezeitschrift 3/2020

Zuhause sterben

Zeitschrift:
Pflegezeitschrift > Ausgabe 3/2020
Autoren:
Christine Rungg, Karoline Gratl

Zusammenfassung

Damit der weit verbreitete Wunsch, zu Hause zu sterben erfüllt werden kann, braucht es Angehörige, die die häusliche Pflege übernehmen. Diese unterliegen zahlreichen körper- lichen, seelischen sowie sozialen Belastungen und Einschränkungen, die durch professionelle Unterstützung verringert werden können. Aufgaben der mobilen Palliativpflege sind hierbei die Information und Anleitung der pflegenden Angehörigen, das (Mit)Erstellen eines Plans für Krisen und Notfälle, das Führen von Gesprächen zur Entlastung der Angehörigen sowie der Beistand rund um das Versterben. Die Mobile Palliativpflege leistet hier einen wichtigen Beitrag dazu, dass Sterben zu Hause gelingen kann und für die Beteiligten bewältigbar ist.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
Pflegezeitschrift

Das Pflegezeitschrift-Abonnement umfasst neben dem Bezug der Zeitschrift auch den Zugang zum Digital-Archiv.

Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 3/2020

Pflegezeitschrift 3/2020 Zur Ausgabe

Pflege Markt

Pflege Markt

Wissenschaft Aktuell

Wissenschaft Aktuell

Online fortbilden

ANZEIGE

Neue Kurse zur Myelofibrose und Polycythaemia vera!

MPN-Erkrankungen konfrontieren betroffene Patienten mit vielen Problemen und Fragen. Für diese Patienten sind Sie als Pflegekraft eine wichtige Bezugsperson.

ANZEIGE

Neue Kurse zur Myelofibrose und Polycythaemia vera!

Das neue Online Training von Novartis und Springer Pflege unterstützt Sie dabei! Mehr

ANZEIGE

Neue Kurse zur Myelofibrose und Polycythaemia vera!

Novartis Pharma GmbH
Roonstraße 25, 90429 Nürnberg

Bildnachweise