Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.03.2021 | Konzepte - Stellungnahmen - Perspektiven | Ausgabe 2/2021

Notfall + Rettungsmedizin 2/2021

Delegation heilkundlicher Maßnahmen an Notfallsanitäterinnen und Notfallsanitäter durch die Ärztlichen Leiter Rettungsdienst in Bayern

Zeitschrift:
Notfall + Rettungsmedizin > Ausgabe 2/2021
Autoren:
PD Dr. M. S. Dittmar, C. Glaser, K. G. Kanz, R. Kaube, M. Kraus, S. Nickl, A. Parsch, A. Schiele, A. Müthing, C. Ebersperger, M. Bayeff-Filloff
Wichtige Hinweise
Die Autoren C. Glaser, K.G. Kanz, R. Kaube, M. Kraus, S. Nickl, A. Parsch und A. Schiele haben zu gleichen Teilen zum Manuskript beigetragen.

Zusammenfassung

Hintergrund

Notfallsanitäterinnen und Notfallsanitäter werden auf Basis des Notfallsanitätergesetzes für die eigenständige Durchführung von durch den Ärztlichen Leiter Rettungsdienst (ÄLRD) delegierten Maßnahmen qualifiziert. Der vorliegende Artikel beschreibt die Umsetzung der ÄLRD-Delegation in Bayern.

Methoden

In einem iterativen Gruppenprozess wurden geeignete Zustandsbilder identifiziert und hierzu jeweils Therapiealgorithmen entworfen. Dabei fanden die Prinzipien Eindeutigkeit der Vorgaben, Übersichtlichkeit, Abgrenzung zu Notstandssituationen, Evidenz- bzw. Leitlinienbasierung, Patientensicherheit, Orientierung am Notfallsanitäterkompetenzniveau, landesweite Einheitlichkeit und Rechtssicherheit aller Beteiligten besondere Beachtung.

Ergebnisse

Fünf Delegationsalgorithmen zu den Zustandsbildern „verletzte Person“, „isolierte Extremitätenverletzung“, „Verbrennung/Verbrühung“, „Hypoglykämie“ und „V. a. Sepsis“ wurden erstellt und mit allen bayerischen ÄLRD konsentiert. Die delegierte Therapie schließt auch die Gabe von Betäubungsmitteln ein. Das Konzept wurde um ein systematisches, mehrstufiges Qualitätsmanagement ergänzt.

Diskussion

Das bayerische Delegationssystem hebt sich in Bezug auf die klare Abgrenzung zum rechtfertigenden Notstand und die landesweite Einheitlichkeit von den Vorgaben anderer Bundesländer ab. Im Fokus des Qualitätsmanagements stehen neben der Compliance der NotSan mit den Vorgaben der Algorithmen insbesondere Fragen der Effektivität und Patientensicherheit.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 2/2021

Notfall + Rettungsmedizin 2/2021 Zur Ausgabe

Mitteilungen des GRC

Mitteilungen des GRC