Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.04.2016 | CME | Ausgabe 3/2016 Open Access

Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie 3/2016

Anästhesiologische Betreuung im orthogeriatrischen Co‑Management

Perioperative Versorgung des geriatrischen Traumapatienten

Zeitschrift:
Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie > Ausgabe 3/2016
Autoren:
Ao. Univ.-Prof. Dr. Thomas J. Luger, Markus F. Luger

Zusammenfassung

Zunehmend müssen sich Patienten hohen Alters, insbesondere nach einem Trauma, einer Operation mit Anästhesie unterziehen. Im perioperativen Management dieser Patienten ist das frühzeitige interdisziplinäre Vorgehen für gute Langzeitergebnisse ausschlaggebend. Das orthogeriatrische Komanagement, das Geriater und Anästhesisten bereits früh einbezieht, kommt dem geriatrischen Patienten zugute. Für die anästhesiologische Beurteilung des Krankheitszustandes und zur präoperativen Risikostratifizierung sind Patientenalter, Komorbiditäten und die Selbstständigkeit in den Aktivitäten des täglichen Lebens entscheidend. Gegebenenfalls müssen zusätzliche Untersuchungen wie Echokardiographie etc. erfolgen, um das optimale perioperative anästhesiologische Management zu gewährleisten. Bestimmte medizinische Faktoren können den Narkosebeginn verzögern und sind beim Operationsmanagement unbedingt zu beachten. Prinzipiell sind alle Anästhesieformen beim geriatrischen Patienten anwendbar, einige zeigen jedoch in Abhängigkeit der Art der Operation gewisse Vorteile.

Unsere Produktempfehlungen

Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie

Print-Titel

• Themenbezogene Hefte behandeln Fragen der Gerontologie, der Biologie und Grundlagenforschung des Alterns und der geriatrischen Forschung

• Erweitert mit Beiträgen zu Therapie, Psychologie und Soziologie sowie der praktischen Altenpflege.  

• Hot topics von Experten knapp, aussagekräftig und provokativ kommentiert

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 3/2016

Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie 3/2016 Zur Ausgabe

Leserbrief

Frailty

Beiträge zum Themenschwerpunkt

Familienbegleitung