Skip to main content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

Erschienen in: Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie 7/2019

06.11.2018 | Originalien

Ambulante Palliativversorgung aus Sicht der Pflege in Vorarlberg, Österreich

verfasst von: K. Rizza, G. Mathis

Erschienen in: Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie | Ausgabe 7/2019

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Hintergrund

Der Bedarf an „palliative care“ in der häuslichen Pflege wird aufgrund der demografischen Entwicklung in den kommenden Jahren zunehmen und Hausärzte wie auch Pflegedienste der Grundversorgung vor eine Herausforderung stellen.

Fragestellung

Untersucht wird der Stand der ambulanten Palliativversorgung in Vorarlberg aus Sicht der ambulanten Pflegedienste (Krankenpflegevereine, KPV). Kernpunkte der Befragung umfassen die Symptombelastung von Palliativpatienten sowie die Kooperation und Kommunikation der KPV mit Hausärzten.

Methode

Mittels eines Online-Surveys wurden zwischen 08.02.2016 und 07.03.2016 alle 50 ambulanten Pflegedienste Vorarlbergs (KPV) in einer quantitativen, deskriptiven, explorativen Untersuchung zu einer Einschätzung der ambulanten Palliativversorgung eingeladen. Insgesamt 38 Pflegedienste (76 %) haben den Fragebogen beantwortet.

Ergebnisse

Der Anteil der Patienten, die nach Einschätzung der KPV Palliative care bedürfen, beträgt 5,7 %. Die Bedarfseinschätzung korreliert mit dem Ausbildungsgrad (p = 0,02). Die Pflegekräfte geben eine hohe Symptomlast der zu Betreuenden (76 %) an. Zur Kommunikation zwischen Arzt und ambulantem Pflegedienst werden am häufigsten Telefonkontakte (79–90 %) genutzt, wenig gemeinsame Visiten (13–21 %) und Fallbesprechungen (26–45 %). Die Rate der stationären Einweisungen könnte nach Meinung von 63 % der Pflegedienste bei besserer interprofessioneller Zusammenarbeit reduziert werden.

Schlussfolgerung

Die Symptomlast ambulant betreuter Menschen ähnelt der im Krankenhaus betreuter Patienten. Das Gesundheitspersonal in der allgemeinen Palliativversorgung sollte entsprechend ausgebildet sein. Die Qualität der Kommunikation via Telefonate sollte in weiterführenden Studien kritisch beleuchtet werden.
Anhänge
Nur mit Berechtigung zugänglich
Literatur
1.
Zurück zum Zitat Afshar K, Feichtner A, Boyd K et al (2018) Systematic development and adjustment of the German version of the supportive and palliative care indicators tool (SPICT-DE). BMC Palliat Care 17:27 CrossRef Afshar K, Feichtner A, Boyd K et al (2018) Systematic development and adjustment of the German version of the supportive and palliative care indicators tool (SPICT-DE). BMC Palliat Care 17:27 CrossRef
2.
Zurück zum Zitat Afshar K, Geiger K, Müller-Mundt G, Bleidorn J, Schneider N (2015) Hausärztliche Palliativversorgung bei nichtonkologischen Patienten: Eine Übersichtsarbeit. Schmerz 29:604–615 CrossRef Afshar K, Geiger K, Müller-Mundt G, Bleidorn J, Schneider N (2015) Hausärztliche Palliativversorgung bei nichtonkologischen Patienten: Eine Übersichtsarbeit. Schmerz 29:604–615 CrossRef
3.
Zurück zum Zitat Alt-Epping B, Nauck F (2015) Spezialisierte Ambulante Palliativversorgung (SAPV): Vernetzung von Sektoren, Disziplinen und Professionen. Bundesgesundheitsblatt Gesundheitsforschung Gesundheitsschutz 58:430–435 CrossRef Alt-Epping B, Nauck F (2015) Spezialisierte Ambulante Palliativversorgung (SAPV): Vernetzung von Sektoren, Disziplinen und Professionen. Bundesgesundheitsblatt Gesundheitsforschung Gesundheitsschutz 58:430–435 CrossRef
4.
Zurück zum Zitat Becka D, Riese A, Rychlik R, Huenges B, Rusche H (2014) Stand der hausärztlichen Palliativversorgung in Deutschland. Dtsch Med Wochenschr 139:2254–2258 CrossRef Becka D, Riese A, Rychlik R, Huenges B, Rusche H (2014) Stand der hausärztlichen Palliativversorgung in Deutschland. Dtsch Med Wochenschr 139:2254–2258 CrossRef
5.
Zurück zum Zitat Bull J, Kamal AH, Harker M et al (2017) Standardization and scaling of a community-based palliative care model. J Palliat Med 20:1237–1243 CrossRef Bull J, Kamal AH, Harker M et al (2017) Standardization and scaling of a community-based palliative care model. J Palliat Med 20:1237–1243 CrossRef
6.
Zurück zum Zitat Brogan P, Hasson F, McPatrick S (2018) Shared decision-making at the end of life: a focus group study exploring the perceptions and experiences of multidisciplinary healthcare professionals working in the home setting. J Palliat Med 32:123–132 CrossRef Brogan P, Hasson F, McPatrick S (2018) Shared decision-making at the end of life: a focus group study exploring the perceptions and experiences of multidisciplinary healthcare professionals working in the home setting. J Palliat Med 32:123–132 CrossRef
9.
Zurück zum Zitat De Roo ML, Miccinesi G, Bregi D (2014) Actual and preferred place of death of home-dwelling patients in four European countries: making sense of quality indicators. PLOS ONE 9(4):e93762 CrossRef De Roo ML, Miccinesi G, Bregi D (2014) Actual and preferred place of death of home-dwelling patients in four European countries: making sense of quality indicators. PLOS ONE 9(4):e93762 CrossRef
10.
Zurück zum Zitat Dredge A, Oates L, Gregory H et al (2017) Effective change management within an Australian community palliative care service. Br J Community Nurs 22:536–541 CrossRef Dredge A, Oates L, Gregory H et al (2017) Effective change management within an Australian community palliative care service. Br J Community Nurs 22:536–541 CrossRef
12.
Zurück zum Zitat Evans N, Pasman HRW, Donker GA, Deliens L, Van den Block L, Onwuteaka-Philipsen B et al (2014) End-of-life care in general practice: a cross-sectional, retrospective survey of „cancer“, „organ failure“ and „old-age/dementia“ patients. J Palliat Med 28:965–975 CrossRef Evans N, Pasman HRW, Donker GA, Deliens L, Van den Block L, Onwuteaka-Philipsen B et al (2014) End-of-life care in general practice: a cross-sectional, retrospective survey of „cancer“, „organ failure“ and „old-age/dementia“ patients. J Palliat Med 28:965–975 CrossRef
13.
Zurück zum Zitat Gágyor I, Lüthke A, Jansky M, Chenot J‑F (2013) Hausärztliche Versorgung am Lebensende (HAVEL): Ergebnisse einer retrospektiven Beobachtungsstudie. Schmerz 27:289–295 CrossRef Gágyor I, Lüthke A, Jansky M, Chenot J‑F (2013) Hausärztliche Versorgung am Lebensende (HAVEL): Ergebnisse einer retrospektiven Beobachtungsstudie. Schmerz 27:289–295 CrossRef
14.
Zurück zum Zitat Gardiner C, Gott M, Ingleton C (2012) Factors supporting good partnership working between generalist and specialist palliative care services: a systematic review. Br J Gen Pract 62:353–362 CrossRef Gardiner C, Gott M, Ingleton C (2012) Factors supporting good partnership working between generalist and specialist palliative care services: a systematic review. Br J Gen Pract 62:353–362 CrossRef
15.
Zurück zum Zitat Gott M, Seymour J, Ingleton C, Gardiner C, Bellamy G (2012) „That’s part of everybody’s job“: the perspectives of health care staff in England and New Zealand on the meaning and remit of palliative care. J Palliat Med 26:232–241 CrossRef Gott M, Seymour J, Ingleton C, Gardiner C, Bellamy G (2012) „That’s part of everybody’s job“: the perspectives of health care staff in England and New Zealand on the meaning and remit of palliative care. J Palliat Med 26:232–241 CrossRef
16.
Zurück zum Zitat Hermann K, Miksch A, Szecsenyi J, Engeser P (2010) Versorgung von Palliativpatienten in der Hausarztpraxis – Übereinstimmung der Einschätzung der Betreuung aus Arzt- und Patientensicht mithilfe der Palliative Care Outcome Scale (POS). Z Palliativmed 11:26–33 CrossRef Hermann K, Miksch A, Szecsenyi J, Engeser P (2010) Versorgung von Palliativpatienten in der Hausarztpraxis – Übereinstimmung der Einschätzung der Betreuung aus Arzt- und Patientensicht mithilfe der Palliative Care Outcome Scale (POS). Z Palliativmed 11:26–33 CrossRef
18.
Zurück zum Zitat Lux E, Althaus A, Claßen B, Hilscher H, Hofmeister U, Holtappels P et al (2012) Ambulante Palliativversorgung in Westfalen-Lippe. Z Palliativmed 13:97–102 CrossRef Lux E, Althaus A, Claßen B, Hilscher H, Hofmeister U, Holtappels P et al (2012) Ambulante Palliativversorgung in Westfalen-Lippe. Z Palliativmed 13:97–102 CrossRef
19.
Zurück zum Zitat Morita T, Miyashita M, Yamagishi A, Akiyma M, Akizuki N, Hirai K et al (2013) Effects of a programme of interventions on regional comprehensive palliative care for patients with cancer: a mixed-methods study. Lancet Oncol 14(7):638–646 CrossRef Morita T, Miyashita M, Yamagishi A, Akiyma M, Akizuki N, Hirai K et al (2013) Effects of a programme of interventions on regional comprehensive palliative care for patients with cancer: a mixed-methods study. Lancet Oncol 14(7):638–646 CrossRef
20.
Zurück zum Zitat Oishi A, Murtagh FE (2014) The challenges of uncertainty and interprofessional collaboration in palliative care for non-cancer patients in the community: A systematic review of views from patients, carers and health-care professionals. J Palliat Med 28:1081–1098 CrossRef Oishi A, Murtagh FE (2014) The challenges of uncertainty and interprofessional collaboration in palliative care for non-cancer patients in the community: A systematic review of views from patients, carers and health-care professionals. J Palliat Med 28:1081–1098 CrossRef
22.
Zurück zum Zitat Radbruch L, Payne S (2011) Standards und Richtlinien für Hospiz- und Palliativversorgung in Europa: Teil 1. Z Palliativmed 12:216–227 CrossRef Radbruch L, Payne S (2011) Standards und Richtlinien für Hospiz- und Palliativversorgung in Europa: Teil 1. Z Palliativmed 12:216–227 CrossRef
24.
Zurück zum Zitat Schneider N, Buser K, Amelung V (2006) Ansichten von Hausärzten zur Versorgung von unheilbar kranken Patienten am Lebensende – Ergebnisse einer Befragung in Niedersachsen. ZFA. Z Allg Med 82:298–304 CrossRef Schneider N, Buser K, Amelung V (2006) Ansichten von Hausärzten zur Versorgung von unheilbar kranken Patienten am Lebensende – Ergebnisse einer Befragung in Niedersachsen. ZFA. Z Allg Med 82:298–304 CrossRef
25.
Zurück zum Zitat Schneider W, Eichner E, Thoms U, Stadelbacher S, Kopitzsch F (2014) Zur Praxis von SAPV in Bayern: Wirksamkeit, Struktur-/prozesseffekte und ländliche Versorgung. Gesundheitswesen 77:219–224 CrossRef Schneider W, Eichner E, Thoms U, Stadelbacher S, Kopitzsch F (2014) Zur Praxis von SAPV in Bayern: Wirksamkeit, Struktur-/prozesseffekte und ländliche Versorgung. Gesundheitswesen 77:219–224 CrossRef
26.
Zurück zum Zitat Schneider N, Mitchell GK, Murray SA (2010) Palliative care in urgent need of recognition and development in general practice: the example of Germany. Bmc Fam Pract 11:66 CrossRef Schneider N, Mitchell GK, Murray SA (2010) Palliative care in urgent need of recognition and development in general practice: the example of Germany. Bmc Fam Pract 11:66 CrossRef
27.
Zurück zum Zitat Shaw K, Clifford C, Thomas K, Meehan H (2010) Review: Improving end-of-life care: a critical review of the Gold Standards Framework in primary care. J Palliat Med 24:317–329 CrossRef Shaw K, Clifford C, Thomas K, Meehan H (2010) Review: Improving end-of-life care: a critical review of the Gold Standards Framework in primary care. J Palliat Med 24:317–329 CrossRef
29.
Zurück zum Zitat Wajnberg A, Ornstein K, Zhang M et al (2013) Symptom burden in chronically homebound individuals. J Am Geriatr Soc 61:126–131 CrossRef Wajnberg A, Ornstein K, Zhang M et al (2013) Symptom burden in chronically homebound individuals. J Am Geriatr Soc 61:126–131 CrossRef
Metadaten
Titel
Ambulante Palliativversorgung aus Sicht der Pflege in Vorarlberg, Österreich
verfasst von
K. Rizza
G. Mathis
Publikationsdatum
06.11.2018
Verlag
Springer Medizin
Erschienen in
Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie / Ausgabe 7/2019
Print ISSN: 0948-6704
Elektronische ISSN: 1435-1269
DOI
https://doi.org/10.1007/s00391-018-01468-1

Weitere Artikel der Ausgabe 7/2019

Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie 7/2019 Zur Ausgabe

Journal Club

Journal Club

Mitteilungen der DGGG

Mitteilungen der DGGG