Skip to main content
Erschienen in: Notfall +  Rettungsmedizin 1/2017

01.02.2017 | Originalien

Unfälle und Verletzungen im Kinder- und Jugendreitsport

Eine retrospektive und monozentrische Analyse

verfasst von: Dr. C. Schröter, A. Schulte-Sutum, C. Macke, C. Winkelmann, C. Zeckey, C. Krettek, P. Mommsen

Erschienen in: Notfall + Rettungsmedizin | Ausgabe 1/2017

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Der Reitsport ist mit einem hohen Unfallrisiko verbunden. Unfälle können beim Reiten und im Umgang mit dem Pferd entstehen. Wobei deutschen und internationalen Studien zufolge im Hinblick auf den Unfallmechanismus, Stürze vom Pferd gegenüber Unfällen, die beim Umgang mit dem Pferd entstehen, zu überwiegen scheinen. Insgesamt stellen Kinder und Jugendliche im Reitsport eine besondere Risikogruppe dar: Über 50 % aller reitunfallbedingten Krankenhauskonsultationen resultieren aus der Altersgruppe der 0‑ bis-18-Jährigen.
In einer retrospektiven Analyse wurden alle Patientendaten der Jahre 2006 bis 2011, die wegen eines Reitunfalls in unserem Level I-Traumazentrum behandelt wurden, ausgewertet. Zur Analyse der Gesamtverletzungsschwere wurde der Injury Severity Score (ISS) und die Abbreviated Injury Scale (AIS) genutzt. Zudem analysierten wir die Art der Behandlung (ambulant vs. stationär), die Beatmungsdauer, die Länge des Aufenthalts auf unserer Intensivstation, die Gesamtaufenthaltsdauer sowie das Auftreten von posttraumatischen Komplikationen. Insgesamt 197 Patienten im Alter zwischen 0 und 18 Jahren, die sich im Zusammenhang mit Pferden verletzt hatten, konnten in die vorliegende Untersuchung eingeschlossen werden.
Die am häufigsten Verletzungslokalisationen sind die obere Extremität und der Kopf. Bei Reitunfällen kam es am häufigsten zu Verletzungen der oberen Extremität, gefolgt von Verletzungen des Kopfes und der unteren Extremität. Beim Umgang mit dem Pferd kam es überwiegend zu Verletzungen des Kopfes. Der durchschnittliche ISS liegt bei 4,8 ± 4,6 Punkten. 3,6 % der verunfallten Kinder erleiden ein Polytrauma. Wobei 57,1 % ihre schweren Verletzungen beim Sturz vom Pferd erlitten hatten, 42,9 % beim Umgang mit dem Pferd. Der mittlere ISS dieser Patientengruppe lag bei 23,6 ± 6,8.
Literatur
1.
Zurück zum Zitat Hessler C, Namislo V, Kammler G, Lockemann U, Püschel K, Meenen NM (2011) Reitunfallbedingte Wirbelsäulenverletzungen – eine Analyse von 30 Fällen. Sportverl Sportschad 25:93–96CrossRef Hessler C, Namislo V, Kammler G, Lockemann U, Püschel K, Meenen NM (2011) Reitunfallbedingte Wirbelsäulenverletzungen – eine Analyse von 30 Fällen. Sportverl Sportschad 25:93–96CrossRef
2.
Zurück zum Zitat Kricke E (1980) Der tödliche Reitunfall. Unfallheilkunde 83:606–608PubMed Kricke E (1980) Der tödliche Reitunfall. Unfallheilkunde 83:606–608PubMed
3.
Zurück zum Zitat Püschel K, Michaelsen U, Giensch M, Lockemann U, Meenen NM, Hessler C (2012) Zur Frage der Sicherheit im Reitsport. Sportverl Sportschad 26:159–163CrossRef Püschel K, Michaelsen U, Giensch M, Lockemann U, Meenen NM, Hessler C (2012) Zur Frage der Sicherheit im Reitsport. Sportverl Sportschad 26:159–163CrossRef
4.
Zurück zum Zitat Kiss K, Swatek P, Lenart I, Mayr J, Schmidt B, Pinter A, Höllwarth ME (2008) Analysis of horse-related injuries in children. Pediatr Surg Int 24:1165–1169CrossRefPubMed Kiss K, Swatek P, Lenart I, Mayr J, Schmidt B, Pinter A, Höllwarth ME (2008) Analysis of horse-related injuries in children. Pediatr Surg Int 24:1165–1169CrossRefPubMed
5.
Zurück zum Zitat Heitkamp HC, Horstmann T, Hillgeris D (1998) Reitverletzungen und Verletzungen beim Umgang mit Pferden bei erfahrenden Reitern. Unfallchirurg 101:122–128CrossRefPubMed Heitkamp HC, Horstmann T, Hillgeris D (1998) Reitverletzungen und Verletzungen beim Umgang mit Pferden bei erfahrenden Reitern. Unfallchirurg 101:122–128CrossRefPubMed
7.
Zurück zum Zitat Schneiders W, Rollow A, Rammelt S, Grass R, Holch M, Serra A, Richter S, Gruner EM, Schlag B, Roesner D, Zwipp H (2007) Risk-inducing activities leading to injuries in a child and adolescent population of Germany. J Trauma 62(4):996–1003CrossRefPubMed Schneiders W, Rollow A, Rammelt S, Grass R, Holch M, Serra A, Richter S, Gruner EM, Schlag B, Roesner D, Zwipp H (2007) Risk-inducing activities leading to injuries in a child and adolescent population of Germany. J Trauma 62(4):996–1003CrossRefPubMed
8.
Zurück zum Zitat Bond GR, Christoph RA, Rodgers BM (1995) Pediatric equestrian injuries: assessing the impact of helmet use. Pediatrics 95(4):487–489PubMed Bond GR, Christoph RA, Rodgers BM (1995) Pediatric equestrian injuries: assessing the impact of helmet use. Pediatrics 95(4):487–489PubMed
9.
Zurück zum Zitat Sorli JM (2000) Equestrian injuries: a five year review of hospital admissions in British Colombia. Canada Inj Prev 6(1):59–61CrossRefPubMed Sorli JM (2000) Equestrian injuries: a five year review of hospital admissions in British Colombia. Canada Inj Prev 6(1):59–61CrossRefPubMed
10.
Zurück zum Zitat Ball CG, Ball JE, Kirkpatrik A, Mulloy R (2007) Equestrian injuries; incidence, injury patterns and risk factors for 10 years of major traumaticinjuries. Am J Surg 193(5):636–640CrossRefPubMed Ball CG, Ball JE, Kirkpatrik A, Mulloy R (2007) Equestrian injuries; incidence, injury patterns and risk factors for 10 years of major traumaticinjuries. Am J Surg 193(5):636–640CrossRefPubMed
11.
Zurück zum Zitat Dekker R, Van der Sluis CK, Kootstra J, Groothoff JW, Eisma WH, Duis HJ (2004) Long-term outcome of equestrian injuries in children. Disabil Rehabil 26(2):91–96CrossRefPubMed Dekker R, Van der Sluis CK, Kootstra J, Groothoff JW, Eisma WH, Duis HJ (2004) Long-term outcome of equestrian injuries in children. Disabil Rehabil 26(2):91–96CrossRefPubMed
12.
Zurück zum Zitat Northey G (2003) Equestrian injuries in New Zealand, 1993–2001: knowledge and experience. N Z Med J 116(1182):U60 Northey G (2003) Equestrian injuries in New Zealand, 1993–2001: knowledge and experience. N Z Med J 116(1182):U60
13.
14.
Zurück zum Zitat Champbell-Hewson GL, Robinson SM, Egleston CV (1999) Equestrian injuries in the paediatric age group: a two centre study. Eur J Emerg Med 6(1):37–40 (Mar) Champbell-Hewson GL, Robinson SM, Egleston CV (1999) Equestrian injuries in the paediatric age group: a two centre study. Eur J Emerg Med 6(1):37–40 (Mar)
15.
Zurück zum Zitat Christey GL, Nelson DE, Rivara FP, Smith SM, Condie C (1994) Horesback riding injuries among children an young adults. J Fam Pract 39(2):148–152PubMed Christey GL, Nelson DE, Rivara FP, Smith SM, Condie C (1994) Horesback riding injuries among children an young adults. J Fam Pract 39(2):148–152PubMed
16.
Zurück zum Zitat Cuenca AG, Wiggins A, Chen MK, Kays DW, Islam S, Beierle EA (2009) Equestrian injuries in children. J Pediatr Surg 44(1):148–150CrossRefPubMed Cuenca AG, Wiggins A, Chen MK, Kays DW, Islam S, Beierle EA (2009) Equestrian injuries in children. J Pediatr Surg 44(1):148–150CrossRefPubMed
18.
Zurück zum Zitat Muniz FM, Moure GJD, Miras VA, Rodriguez NA (2009) Serios accidents caused by horses. Warn Prev Rules Pediatr 70(5):434–437 Muniz FM, Moure GJD, Miras VA, Rodriguez NA (2009) Serios accidents caused by horses. Warn Prev Rules Pediatr 70(5):434–437
19.
Zurück zum Zitat Smartt P, Chalmers D (2009) A new look at horse-related sport and recreational injury in New Zealand. J Sci Med Sport 12(3):376–382CrossRefPubMed Smartt P, Chalmers D (2009) A new look at horse-related sport and recreational injury in New Zealand. J Sci Med Sport 12(3):376–382CrossRefPubMed
20.
Zurück zum Zitat Jagodzinski T, DeMuri GP (2005) Horse-related injuries in children: A Review. WMJ 104(2):50–54PubMed Jagodzinski T, DeMuri GP (2005) Horse-related injuries in children: A Review. WMJ 104(2):50–54PubMed
21.
Zurück zum Zitat Bixby-Hammett DM (1992) Pediatric equestrian injuries. Pediatrics 89:1173–1176PubMed Bixby-Hammett DM (1992) Pediatric equestrian injuries. Pediatrics 89:1173–1176PubMed
22.
Zurück zum Zitat Nelson DE, Bixby-Hammett D (1992) Equestrian injuries in children and young adults. Am J Dis Child 146(5):614v–6611 Nelson DE, Bixby-Hammett D (1992) Equestrian injuries in children and young adults. Am J Dis Child 146(5):614v–6611
23.
Zurück zum Zitat Marshall JC, Cook DJ, Christou NV, Bernard GR, Sprung CL, Sibbald WJ (1995) Multiple Organ Dysfunction Score: a reliable descriptor of a complex clinical outcome. Crit Care Med 23:1638–1652CrossRefPubMed Marshall JC, Cook DJ, Christou NV, Bernard GR, Sprung CL, Sibbald WJ (1995) Multiple Organ Dysfunction Score: a reliable descriptor of a complex clinical outcome. Crit Care Med 23:1638–1652CrossRefPubMed
24.
Zurück zum Zitat Pounder DJ (1984) The grave yawns for the horseman. Equestrian deaths in South Australia. Med J Austr 141:632–635 Pounder DJ (1984) The grave yawns for the horseman. Equestrian deaths in South Australia. Med J Austr 141:632–635
25.
Zurück zum Zitat Hessler C, Eckert V, Meiners J, Jürgens C, Reicke B, Matthes G, Ekkernkamp A, Püschel K (2014) Causes, injuries, therapy and possibilities of prevention of equine-related accidents. Results of a 2 center-study. Unfallchirurg 117(2):123–127CrossRefPubMed Hessler C, Eckert V, Meiners J, Jürgens C, Reicke B, Matthes G, Ekkernkamp A, Püschel K (2014) Causes, injuries, therapy and possibilities of prevention of equine-related accidents. Results of a 2 center-study. Unfallchirurg 117(2):123–127CrossRefPubMed
26.
Zurück zum Zitat Tillmann B (2005) Atlas der Anatomie. Springer Medizin, Heidelberg Tillmann B (2005) Atlas der Anatomie. Springer Medizin, Heidelberg
Metadaten
Titel
Unfälle und Verletzungen im Kinder- und Jugendreitsport
Eine retrospektive und monozentrische Analyse
verfasst von
Dr. C. Schröter
A. Schulte-Sutum
C. Macke
C. Winkelmann
C. Zeckey
C. Krettek
P. Mommsen
Publikationsdatum
01.02.2017
Verlag
Springer Medizin
Erschienen in
Notfall + Rettungsmedizin / Ausgabe 1/2017
Print ISSN: 1434-6222
Elektronische ISSN: 1436-0578
DOI
https://doi.org/10.1007/s10049-016-0194-1

Weitere Artikel der Ausgabe 1/2017

Notfall +  Rettungsmedizin 1/2017 Zur Ausgabe

Mitteilungen des GRC

Mitteilungen des GRC

Mitteilungen der DGINA

Mitteilungen der DGINA