Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.02.2014 | Originalien | Ausgabe 1/2014

Notfall +  Rettungsmedizin 1/2014

Patientensicherheit aus Sicht der Rettungsassistenten

Erfahrungen, Erwartungen und Selbstverständnis

Zeitschrift:
Notfall + Rettungsmedizin > Ausgabe 1/2014
Autoren:
Dr. M. Zimmer, R. Waßmer, D. Oberndörfer, V. Wilken, L. Latasch, C. Byhahn

Zusammenfassung

Hintergrund

In den letzten Jahren wurden vielfältige wissenschaftliche Betrachtungen zum Themenkomplex Patientensicherheit im Rettungsdienst veröffentlicht. Jedoch besteht die Frage, wie erleben Rettungsassistenten dieses Thema und welches Wissen besteht hierzu aktuell?

Methoden

117 von 200 Rettungsassistenten der Stadt Frankfurt am Main nahmen an einer anonymen Umfrage teil.

Ergebnisse

76,9 % der Teilnehmer hatten ein großes bzw. sehr großes Interesse an der Patientensicherheit. 50,9 % beeinträchtigten bereits mindestens einmal den Zustand eines Patienten durch ihre Arbeit. 15,8 % vergessen oft bzw. sehr oft Informationen bei Übergabegesprächen. 23,9 % hielten Notärzte für schlechte Teamspieler. 96,5 % konnten in irgendeiner Form offen über Fehler sprechen. 81 % würden an einem Training teilnehmen, um die Patientensicherheit zu erhöhen.

Schlussfolgerungen

Für Rettungsassistenten scheint die unterschwellige Gefährdung der Patientensicherheit zum Dienstalltag zugehören. Durch bedarfsgerechte Aus- und Fortbildungen sollte das bestehende Interesse genutzt werden, um die Patientensicherheit zu erhöhen. Im Vordergrund sollten das Arbeiten im Team, Kommunikation und Umgang mit Fehlern stehen.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 1/2014

Notfall +  Rettungsmedizin 1/2014 Zur Ausgabe

Konzepte - Stellungnahmen - Leitlinien

Krankenhausalarmplanung

Konzepte - Stellungnahmen - Leitlinien

Unterschätzte Gefahr am Notfallort

Konzepte - Stellungnahmen - Leitlinien

Intoxikationen in der Präklinik