Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

25.06.2018 | Übersichten

Kritische Diskussion zur bisherigen Qualitätsdebatte in der Langzeitpflege – ein Plädoyer für eine systemische und auf empirischen Erkenntnissen beruhende Betrachtung der Entwicklung und Messung von Qualität in der Langzeitpflege

Zeitschrift:
Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie
Autor:
Univ.-Prof. Dr. habil. Martina Hasseler

Zusammenfassung

Vor dem Hintergrund der Qualitätsdebatten in der Langzeitpflege und immer wiederkehrender Reformmaßnahmen in der Politik zu dieser Thematik erfolgt eine kritische Diskussion zum derzeitigen Stand der Qualitätsentwicklung, -prüfung und -berichterstattung in Deutschland. In Deutschland wird überwiegend noch das lineare Modell der Struktur‑, Prozess- und Ergebnisqualität von Donabedian für Qualitätsfragen in der pflegerischen Versorgung zugrunde gelegt. Internationale Forschungsergebnisse lassen jedoch die Erkenntnis zu, dass vielfältige und wechselseitig interagierende Faktoren die Qualität in der Pflege beeinflussen und eine systemische Perspektive für die weitere Entwicklung von Merkmalen, Kriterien und Indikatoren von Qualität in der Pflege angemessener erscheint. Dieser Beitrag intendiert, die Sichtweise von Entstehung, Messung und Darstellung von Qualität in der Pflege zu öffnen und einen kritischen Beitrag für eine systemische Theorieentwicklung als eine relevante Grundlage zukünftiger Entwicklungen von Qualitätsprüfsystemen und -berichterstattungen zu leisten.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie

Print-Titel

• Themenbezogene Hefte behandeln Fragen der Gerontologie, der Biologie und Grundlagenforschung des Alterns und der geriatrischen Forschung

• Erweitert mit Beiträgen zu Therapie, Psychologie und Soziologie sowie der praktischen Altenpflege.  

• Hot topics von Experten knapp, aussagekräftig und provokativ kommentiert

Literatur
Über diesen Artikel