Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

10.07.2018 | Übersichten

Pflegebelastungen bei älteren Angehörigen von Demenzerkrankten und deren Einfluss auf die Lebensqualität

Eine systematische Literaturübersicht

Zeitschrift:
Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie
Autoren:
Sophie Alltag, Ines Conrad, Steffi G. Riedel-Heller

Zusammenfassung

Hintergrund

Weltweite Prognosen zeigen, dass die Altersgruppe 60+ bis 2030 auf 1,4 Mrd. Menschen anwachsen wird. Auch Deutschland ist vom demografischen Wandel betroffen. Damit wird es mehr Demenzkranke geben, die zunehmend von älteren pflegenden Angehörigen (pA) versorgt werden. Die Lebensqualität (LQ) von pA ist für die Stabilität von häuslichen Pflegearrangements bedeutsam.

Fragestellung

Diese Arbeit gibt erstmals eine systematische Übersicht zu Publikationen zum Zusammenhang von Pflegebelastungen und LQ bei älteren pA von Demenzerkrankten.

Material und Methoden

Es wurde eine systematische Literaturrecherche in den Datenbanken Web of Science und PubMed durchgeführt. Dabei wurden deutsch- und englischsprachige Artikel berücksichtigt.

Ergebnisse

Pflegebelastungen, gesundheitsbezogene Merkmale des pA, demenzbezogene Merkmale des zu Pflegenden, soziodemografische Merkmale und Kontextfaktoren standen in signifikant negativem Zusammenhang mit der LQ von älteren pA. Entlastende Maßnahmen wurden kaum in Anspruch genommen.

Diskussion

Trotz unterschiedlicher Analysemethoden und Messinstrumente ergab sich länderübergreifend ein homogenes Bild hinsichtlich des Zusammenhangs zwischen Pflegebelastungen und LQ bei älteren pA. Bereits das Vorliegen einer Pflegesituation beeinflusste deren LQ negativ. Gerade ältere pA bedürfen besonderer Unterstützung.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie

Print-Titel

• Themenbezogene Hefte behandeln Fragen der Gerontologie, der Biologie und Grundlagenforschung des Alterns und der geriatrischen Forschung

• Erweitert mit Beiträgen zu Therapie, Psychologie und Soziologie sowie der praktischen Altenpflege.  

• Hot topics von Experten knapp, aussagekräftig und provokativ kommentiert

Literatur
Über diesen Artikel