Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.04.2018 | PflegeMarkt | Ausgabe 4/2018

Verkürzte Heilungsdauer
Heilberufe 4/2018

Wundauflage bei Diabetischen Fußulzera

Zeitschrift:
Heilberufe > Ausgabe 4/2018
Autor:
sk
_ Wundheilungsstörungen beim Diabetischen Fußsyndrom (DFS) sind hartnäckig und beeinträchtigen die Lebensqualität der Patienten erheblich. Da mit dem DFS häufig eine periphere arterielle Verschlusserkrankung (PAVK) einhergeht, ist neben einer stadiengerechten Wunderversorgung bei ischämischen und neuro-ischämischen diabetischen Fußläsionen die rasche Revaskularisierung entscheidend. Die nun veröffentlichten Ergebnisse der klinischen EXPLORER Studie zeigen: in der lokalen Wundbehandlung von neuro-ischämischen diabetischen Fußulzera führt eine Wundauflage mit TLC-NOSFWundheilungsmatrix® in Kombination mit polyabsorbierenden Polyacrylatfasern signifikant häufiger zur vollständigen Wundheilung als eine hydroaktive Wundauflage ohne NOSF. Mit ihrem Design — europäisch (43 klinische Zentren), multizentrisch, randomisiert, kontrolliert, doppelblind — genügt die Studie höchsten Evidenzkriterien. Alle Patienten erhielten eine Standardbehandlung bei unterschiedlichen Wundauflagen: TLC-NOSF-Wundauflage (UrgoStart®) bzw. eine Auflage ohne NOSF (UrgoTül®). Die Studienlage könnte zu einer Priorisierung von NOSF-Wundauflagen für die Behandlungsstandards chronischer Wunden, insbesondere des DFS, führen. ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
Heilberufe im Abo

Print-Ausgabe, Zugriff auf digitale Inhalte und Teilnahme am PflegeKolleg.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 4/2018

Heilberufe 4/2018 Zur Ausgabe