Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

Erschienen in: Pflegezeitschrift 7/2017

01.07.2017 | Impuls der Wissenschaft

Was dämmt die Gewalt in der Pflege?

verfasst von: Diplom-Pflege-wirt (FH), M.A. Markus Hieber

Erschienen in: Pflegezeitschrift | Ausgabe 7/2017

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Ausgangslage: Die Studienautoren stellten fest, dass es keine Hinweise für einen Rückgang von Gewalt in der Pflege gibt, obwohl wissenschaftliche Erkenntnisse den Weg zu einer Eindämmung der Gewalt von Pflegenden gegenüber Pflegebedürftigen aufzeigen. Beispielsweise ist bekannt, dass auch Faktoren wie die mangelnde berufliche Qualifikation Gewalt in der Pflege bewirken. Die Wissenschaftlerinnen untersuchten daraufhin, warum der Transfer dieser Erkenntnisse in den Pflegealltag nicht gelingt.
Literatur
Zurück zum Zitat M. Siegel, Y. Mazheika, R. Mennicken; S. Ritz-Timme, H. Graß, B. Gahr, „Weil wir spüren, da müssen wir was tun“ – Barrieren in der Gewaltprävention sowie zentrale Handlungserfordernisse. Z Gerontol Geriat DOI 10.1007/s00391-017-1228-0 M. Siegel, Y. Mazheika, R. Mennicken; S. Ritz-Timme, H. Graß, B. Gahr, „Weil wir spüren, da müssen wir was tun“ – Barrieren in der Gewaltprävention sowie zentrale Handlungserfordernisse. Z Gerontol Geriat DOI 10.1007/s00391-017-1228-0
Metadaten
Titel
Was dämmt die Gewalt in der Pflege?
verfasst von
Diplom-Pflege-wirt (FH), M.A. Markus Hieber
Publikationsdatum
01.07.2017
Verlag
Springer Medizin
Erschienen in
Pflegezeitschrift / Ausgabe 7/2017
Print ISSN: 0945-1129
Elektronische ISSN: 2520-1816
DOI
https://doi.org/10.1007/s41906-017-0142-9