Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.02.2013 | Beiträge zum Themenschwerpunkt | Ausgabe 2/2013

Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie 2/2013

Pharmakotherapie der Altersdepression

Zeitschrift:
Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie > Ausgabe 2/2013
Autor:
Prof. Dr. V. Holthoff

Zusammenfassung

Die antidepressive Pharmakotherapie des älteren Menschen ist weniger gut untersucht als die im jungen und mittleren Lebensalter, obwohl die Punktprävalenz für mittelschwere oder schwere Depressionen bei älteren Menschen etwa 4 % beträgt. Zudem hat sich gezeigt, dass Altersdepression die Mortalität erhöht. Bei der Therapie des älteren depressiven Menschen sind folgende Aspekte zu beachten: Komorbidität und als Folge die Polypharmazie, mögliche Interaktionen, physische Alterungsprozesse und ihr Einfluss auf die Pharmakodynamik und Pharmakokinetik der Medikamente sowie die individuelle psychosoziale Situation. Zwar haben ältere Menschen ein hohes Risiko, Nebenwirkungen unter einer antidepressiven Therapie zu entwickeln, aber die Behandlung ist wirksam und eine Phasenprophylaxe erfolgreich. Serotonin-Wiederaufnahmehemmer (SSRI) und kombinierte Serotonin- und Noradrenalin-Wiederaufnahmehemmer (SNRI) sind Mittel der ersten Wahl für die Akutbehandlung und Erhaltungstherapie der Depression im Alter. Mindestens eine 6-wöchige Therapie ist notwendig, um die Wirksamkeit zu überprüfen. Eine Augmentation mit Lithium kann bei therapierefraktärer Depression wirksam sein. Die Erhaltungstherapie sollte mindestens 9 Monate betragen und die Rezidivprophylaxe mindestens 2 Jahre.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie

Print-Titel

• Themenbezogene Hefte behandeln Fragen der Gerontologie, der Biologie und Grundlagenforschung des Alterns und der geriatrischen Forschung

• Erweitert mit Beiträgen zu Therapie, Psychologie und Soziologie sowie der praktischen Altenpflege.  

• Hot topics von Experten knapp, aussagekräftig und provokativ kommentiert

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 2/2013

Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie 2/2013 Zur Ausgabe

Beiträge zum Themenschwerpunkt

Neurobiologische Subtypen der Altersdepression

Mitteilungen des BV Geriatrie

Mitteilungen des BV Geriatrie

Mitteilungen der ÖGGG

Mitteilungen der ÖGGG

Mitteilungen der DGG

Mitteilungen der DGG