Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.02.2013 | Übersichten | Ausgabe 2/2013

Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie 2/2013

Nichtpharmakologische Therapieansätze: ihr Einfluss auf die Lebensqualität Demenzkranker und die Rolle der Messinstrumente

Ergebnisse eines Literaturreviews

Zeitschrift:
Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie > Ausgabe 2/2013
Autor:
Prof. Dr. M. Weidekamp-Maicher
Wichtige Hinweise
Eine Literaturliste der analysierten Interventionsstudien kann bei der Autorin eingefordert werden.

Zusammenfassung

Nichtpharmakologische Therapieansätze können die Lebensqualität demenzkranker Menschen verbessern. Ziel des Reviews ist die Analyse dieser Ansätze hinsichtlich ihrer Effekte auf die Lebensqualität der Betroffenen sowie die Auseinandersetzung mit der Rolle verwendeter Lebensqualitätsinstrumente. Einbezogene Studien wurden durch Recherchen in Fachdatenbanken sowie auf der Basis vorliegender Übersichtsarbeiten ausgewählt. Nach mehreren Selektionsschritten verblieben 215 Publikationen, von denen 51 Interventions- und Längsschnittstudien in die endgültige Analyse aufgenommen wurden. Die meisten Publikationen erschienen in englischer Sprache. Die Anzahl der Untersuchungspersonen lag zwischen 6 und 487. Die Interventionsdauer variierte zwischen einigen Stunden und 3,5 Jahren. Insgesamt konnten in 33 Studien signifikante positive Effekte auf die Lebensqualität der Erkrankten aufgezeigt werden. In 12 Fällen dagegen hatte die untersuchte Intervention keinen Einfluss auf Lebensqualität. In 3 Studien ging die untersuchte Maßnahme mit einem negativen Effekt auf die Lebensqualität der Betroffenen einher und in 3 weiteren waren sowohl positive als auch negative Effekte vorhanden.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie

Print-Titel

• Themenbezogene Hefte behandeln Fragen der Gerontologie, der Biologie und Grundlagenforschung des Alterns und der geriatrischen Forschung

• Erweitert mit Beiträgen zu Therapie, Psychologie und Soziologie sowie der praktischen Altenpflege.  

• Hot topics von Experten knapp, aussagekräftig und provokativ kommentiert

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 2/2013

Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie 2/2013 Zur Ausgabe

Beiträge zum Themenschwerpunkt

Depression beim gebrechlichen Alterspatienten

Beiträge zum Themenschwerpunkt

Psychotherapie der Altersdepression

Beiträge zum Themenschwerpunkt

Neurobiologische Subtypen der Altersdepression

Mitteilungen der ÖGGG

Mitteilungen der ÖGGG