Skip to main content
Erschienen in: Pflegezeitschrift 5/2024

01.04.2024 | Pflege Management

Nutzennachweis gefordert: Antimikrobielle Wundauflagen

verfasst von: Prof. Dr. Christine von Reibnitz

Erschienen in: Pflegezeitschrift | Ausgabe 5/2024

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Rund 900.000 Menschen leiden in Deutschland an chronischen Wunden, die oftmals einen komplexen Versorgungsbedarf haben. Eine Vielzahl von Wunden gilt als infiziert und benötigt Wundauflagen mit antibiotischer Wirkung. Aufgrund von Änderungen im Gesetz für mehr Sicherheit in der Arzneimittelversorgung (GSAV) ist zukünftig ein evidenzbasierter Nutzennachweis für sogenannte „sonstige Produkte zur Wundbehandlung“, zu denen Wundauflagen mit antimikrobiellen Wirkstoffen, wie Polyhexanid oder Silber gehören, erforderlich. Nur wenn der Nutzen nachgewiesen ist, werden sie von der gesetzlichen Krankenversicherung weiterhin erstattet. Was bedeutet das für die Wundversorgung?
Metadaten
Titel
Nutzennachweis gefordert: Antimikrobielle Wundauflagen
verfasst von
Prof. Dr. Christine von Reibnitz
Publikationsdatum
01.04.2024
Verlag
Springer Medizin
Erschienen in
Pflegezeitschrift / Ausgabe 5/2024
Print ISSN: 0945-1129
Elektronische ISSN: 2520-1816
DOI
https://doi.org/10.1007/s41906-024-2597-9

Weitere Artikel der Ausgabe 5/2024

Pflegezeitschrift 5/2024 Zur Ausgabe

Editorial

Editorial

Pflege Wissenschaft

Gegen den Technostress

Wissenschaft Aktuell

Wissenschaft Aktuell

Politik & Management

Politik & Management