Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

Erschienen in: Notfall +  Rettungsmedizin 7/2016

01.11.2016 | Leitthema

Fort- und Weiterbildungskonzepte in der klinischen Notfallmedizin

verfasst von: C. Wrede, W. Wyrwich, Prof. Dr. med. A. Gries

Erschienen in: Notfall + Rettungsmedizin | Ausgabe 7/2016

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Hintergrund

Die Aufgaben der klinischen Notfallmedizin in den Notaufnahmen haben sich in Deutschland, aber auch international, in den letzten Jahrzehnten von einer überwiegend unfallchirurgisch-ambulanten Versorgung hin zu einer Versorgung auch kritisch kranker konservativer Patienten gewandelt. Parallel zu den gestiegenen medizinischen Anforderungen an die klinische Notfallmedizin steigt ebenso die Notwendigkeit, das medizinische Personal so zu qualifizieren, dass die geforderte Behandlungsqualität gewährleistet werden kann.

Methode

Recherche und Auswertung aktueller Literatur.

Ergebnisse

Bisher umfassten gängige Fortbildungskonzepte für die klinische Notfallmedizin häufig Themen aus den Bereichen Reanimation und Traumaversorgung, Schulungen in der (Notfall-)Sonografie aber auch andere Aspekte. So ist z. B. ATLS® weltweit verbreitet und aktuell in der 9. Version sowie auch in deutscher Übersetzung verfügbar. Ein neueres Format ist der European Trauma Course (ETC®). Verschiedene Kursformate nutzen in unterschiedlichem Umfang die Möglichkeiten der Simulation, um bestimmte Fähigkeiten auch ohne echten Patientenkontakt zu erlernen und zu trainieren. Da die Sonographie ein wesentliches diagnostisches Hilfsmittel in den Notaufnahmen ist, hat die Deutsche Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin (DEGUM) verschiedene Kurse auch für die Sonografie im Notfall entwickelt. Weiterbildungskonzepte in der klinischen Notfallmedizin sind europaweit seit längerer Zeit bekannt (z. B. Curriculum der European Society for Emergency Medicine, EuSEM) und stehen in Deutschland auf Bundesebene vor der Einführung (Zusatzweiterbildung Klinische Akut- und Notfallmedizin).

Schlussfolgerung

Notaufnahmen sollten zentral und interdisziplinär organisiert sein und über dort dauerhaft tätigem entsprechend zusätzlich qualifiziertem Personal verfügen. Die Zusatzweiterbildung Klinische Akut- und Notfallmedizin schafft hier zukünftig eine fundierte Voraussetzung.
Literatur
1.
Zurück zum Zitat ATLS Subcommittee, American College of Surgeons’ Committee on Trauma, International ATLS working group (2013) Advanced trauma life support (ATLS®): the ninth edition. J Trauma Acute Care Surg 74:1363–1366 ATLS Subcommittee, American College of Surgeons’ Committee on Trauma, International ATLS working group (2013) Advanced trauma life support (ATLS®): the ninth edition. J Trauma Acute Care Surg 74:1363–1366
2.
Zurück zum Zitat Brokmann JC, Beckers SK, Skorning M, Wölfl CG, Sopka S, Rossaint R (2009) Evidenzbasierte Medizin in der notfallmedizinischen Fort- und Weiterbildung. Notf Rettungsmed 12:360–365 CrossRef Brokmann JC, Beckers SK, Skorning M, Wölfl CG, Sopka S, Rossaint R (2009) Evidenzbasierte Medizin in der notfallmedizinischen Fort- und Weiterbildung. Notf Rettungsmed 12:360–365 CrossRef
3.
Zurück zum Zitat Dißmann P (2015) Notfallmedizin in Großbritannien. Notf Rettungsmed 18:100–106 CrossRef Dißmann P (2015) Notfallmedizin in Großbritannien. Notf Rettungsmed 18:100–106 CrossRef
4.
Zurück zum Zitat Dodt C, Behringer W, Bürgi U, Wrede C (2015) Notfallmedizin im Jahr 2015 in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Notf Rettungsmed 18:87–93 CrossRef Dodt C, Behringer W, Bürgi U, Wrede C (2015) Notfallmedizin im Jahr 2015 in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Notf Rettungsmed 18:87–93 CrossRef
5.
Zurück zum Zitat Dodt C, Wrede C (2015) Weiterbildung in der Notfallmedizin in europäischen Ländern. Notf Rettungsmed 18:85–86 CrossRef Dodt C, Wrede C (2015) Weiterbildung in der Notfallmedizin in europäischen Ländern. Notf Rettungsmed 18:85–86 CrossRef
7.
Zurück zum Zitat Fischer M, Kehrberger E, Marung H et al (2016) Eckpunktepapier 2016 zur notfallmedizinischen Versorgung der Bevölkerung in der Prähospitalphase und in der Klinik. Notf Rettungsmed 19(5):387–395. doi: 10.​1007/​s10049-016-0187-0 CrossRef Fischer M, Kehrberger E, Marung H et al (2016) Eckpunktepapier 2016 zur notfallmedizinischen Versorgung der Bevölkerung in der Prähospitalphase und in der Klinik. Notf Rettungsmed 19(5):387–395. doi: 10.​1007/​s10049-016-0187-0 CrossRef
8.
Zurück zum Zitat Fleischmann T, Walter B (2007) Interdisziplinäre Notaufnahmen in Deutschland – Eine Anlaufstelle für alle Notfälle. Dtsch Arztebl 104:A3164–A3166 Fleischmann T, Walter B (2007) Interdisziplinäre Notaufnahmen in Deutschland – Eine Anlaufstelle für alle Notfälle. Dtsch Arztebl 104:A3164–A3166
9.
Zurück zum Zitat Gries A (2007) „Advanced trauma life support (ATLS)“ Ein Konzept für Europa oder doch nicht? Anaesthesist 56:1101–1102 (Editorial) CrossRefPubMed Gries A (2007) „Advanced trauma life support (ATLS)“ Ein Konzept für Europa oder doch nicht? Anaesthesist 56:1101–1102 (Editorial) CrossRefPubMed
10.
Zurück zum Zitat Gries A, Seekamp A, Welte T et al (2010) Notfallbehandlung: Zentral und interdisziplinär. Dtsch Arztebl Int 107:268–270 Gries A, Seekamp A, Welte T et al (2010) Notfallbehandlung: Zentral und interdisziplinär. Dtsch Arztebl Int 107:268–270
11.
Zurück zum Zitat Heppner HJ, Wiesner R, Schuster S, Thiem U, Christ M, Singler K (2014) Bedeutung der demographischen Entwicklung für die Notfallmedizin. Notf Rettungsmed 17:494–499 CrossRef Heppner HJ, Wiesner R, Schuster S, Thiem U, Christ M, Singler K (2014) Bedeutung der demographischen Entwicklung für die Notfallmedizin. Notf Rettungsmed 17:494–499 CrossRef
12.
Zurück zum Zitat Möckel M, Searle J, Muller R et al (2013) Chief complaints in medical emergencies: do they relate to underlying disease and outcome? The Charite Emergency Medicine Study (CHARITEM). Eur J Emerg Med 20:103–108 CrossRefPubMed Möckel M, Searle J, Muller R et al (2013) Chief complaints in medical emergencies: do they relate to underlying disease and outcome? The Charite Emergency Medicine Study (CHARITEM). Eur J Emerg Med 20:103–108 CrossRefPubMed
13.
Zurück zum Zitat Münzberg M, Gliwitzky B, Kulla M et al (2014) Training strategies to optimize care of the severely injured. Notf Rettungsmed 17:593–600 CrossRef Münzberg M, Gliwitzky B, Kulla M et al (2014) Training strategies to optimize care of the severely injured. Notf Rettungsmed 17:593–600 CrossRef
14.
Zurück zum Zitat Okuda Y, Bond W, Bonfante G et al (2008) National growth in simulation training within emergency medicine residency programs, 2003–2008. Acad Emerg Med 15:1113–1116 CrossRefPubMed Okuda Y, Bond W, Bonfante G et al (2008) National growth in simulation training within emergency medicine residency programs, 2003–2008. Acad Emerg Med 15:1113–1116 CrossRefPubMed
15.
Zurück zum Zitat Riessen R, Gries A, Seekamp A, Dodt C, Kumle B, Busch HJ (2015) Positionspapier für eine Reform der medizinischen Notfallversorgung in deutschen Notaufnahmen. Notf Rettungsmed 18:174–185 CrossRef Riessen R, Gries A, Seekamp A, Dodt C, Kumle B, Busch HJ (2015) Positionspapier für eine Reform der medizinischen Notfallversorgung in deutschen Notaufnahmen. Notf Rettungsmed 18:174–185 CrossRef
16.
Zurück zum Zitat Salas E, DiazGranados D, Weaver SJ, King H (2008) Does team training work? Principles for health care. Acad Emerg Med 15:1002–1009 CrossRefPubMed Salas E, DiazGranados D, Weaver SJ, King H (2008) Does team training work? Principles for health care. Acad Emerg Med 15:1002–1009 CrossRefPubMed
17.
Zurück zum Zitat Salvi F, Morichi V, Grilli A, Giorgi R, De Tommaso G, Dessì-Fulgheri P (2007) The elderly in the emergency department: A critical review of problems and solutions. Intern Emerg Med 2:292–301 CrossRefPubMed Salvi F, Morichi V, Grilli A, Giorgi R, De Tommaso G, Dessì-Fulgheri P (2007) The elderly in the emergency department: A critical review of problems and solutions. Intern Emerg Med 2:292–301 CrossRefPubMed
19.
Zurück zum Zitat Wayne DB, Didwania A, Feinglass J, Fudala MJ, Barsuk JH, McGaghie WC (2008) Simulation-based education improves quality of care during cardiac arrest team responses at an academic teaching hospital: A case-control study. Chest 133:56–61 CrossRefPubMed Wayne DB, Didwania A, Feinglass J, Fudala MJ, Barsuk JH, McGaghie WC (2008) Simulation-based education improves quality of care during cardiac arrest team responses at an academic teaching hospital: A case-control study. Chest 133:56–61 CrossRefPubMed
21.
Zurück zum Zitat Williams D (2015) The development of emergency medicine in Europe. Notf Rettungsmed 18:113–118 CrossRef Williams D (2015) The development of emergency medicine in Europe. Notf Rettungsmed 18:113–118 CrossRef
23.
Zurück zum Zitat Zimmermann M, Brokmann JC, Gräff I, Kumle B, Wilke P, Gries A (2016) Zentrale Notaufnahme – Update 2016. Anästhesist 65:243–249 CrossRef Zimmermann M, Brokmann JC, Gräff I, Kumle B, Wilke P, Gries A (2016) Zentrale Notaufnahme – Update 2016. Anästhesist 65:243–249 CrossRef
Metadaten
Titel
Fort- und Weiterbildungskonzepte in der klinischen Notfallmedizin
verfasst von
C. Wrede
W. Wyrwich
Prof. Dr. med. A. Gries
Publikationsdatum
01.11.2016
Verlag
Springer Medizin
Erschienen in
Notfall + Rettungsmedizin / Ausgabe 7/2016
Print ISSN: 1434-6222
Elektronische ISSN: 1436-0578
DOI
https://doi.org/10.1007/s10049-016-0224-z