Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.08.2011 | Beiträge zum Themenschwerpunkt | Ausgabe 4/2011

Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie 4/2011

Ambulant erworbene Pneumonie

Eine Erkrankung des älteren Menschen

Zeitschrift:
Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie > Ausgabe 4/2011
Autor:
Prof. Dr. T. Welte

Zusammenfassung

Die ambulant erworbene Pneumonie ist eine Erkrankung mit einer hohen Morbidität und Letalität und damit erheblichen Kosten für das Gesundheitssystem. Da sie überwiegend eine Erkrankung des älteren Menschen ist, wird ihre Bedeutung aufgrund des demographischen Wandels weiter zunehmen. Die Einführung der modernen Antibiotikatherapie hat die Prognose der Pneumonie deutlich gebessert, jedoch stehen wir neuen Problemen und Herausforderungen wie mehr multimorbiden Patienten und antibiotikaresistenten Erregern gegenüber. Gerade im Hinblick auf die Antibiotikatherapie älterer Menschen gibt es keine zuverlässigen Studienergebnisse. Dennoch haben eine verbesserte Diagnostik und die Einführung risikostratifizierter Therapiemaßnahmen zu einer Vereinheitlichung der Therapie und damit besseren Versorgungsqualität beigetragen. Impfstrategien haben sich für bestimmte Erreger bewährt.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie

Print-Titel

• Themenbezogene Hefte behandeln Fragen der Gerontologie, der Biologie und Grundlagenforschung des Alterns und der geriatrischen Forschung

• Erweitert mit Beiträgen zu Therapie, Psychologie und Soziologie sowie der praktischen Altenpflege.  

• Hot topics von Experten knapp, aussagekräftig und provokativ kommentiert

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 4/2011

Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie 4/2011 Zur Ausgabe

Mitteilungen des BV Geriatrie

Mitteilungen des BV Geriatrie

Mitteilungen der DGGG

Mitteilungen DGGG