Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.10.2016 | PflegeAlltag | Ausgabe 11/2016

AlltagsTrainingsProgramm
Heilberufe 11/2016

Wenn die Tasche zum Trainingsgerät wird

Zeitschrift:
Heilberufe > Ausgabe 11/2016
Autor:
Springer Medizin
_ Das AlltagsTrainingsProgramm (ATP) will Menschen ab 60 Jahren zu mehr Bewegung anregen. Das ATP wurde von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) entwickelt. Es soll ab 2017 bundesweit in das Angebot von Sportvereinen aufgenommen werden. „Die Teilnehmer lernen, wie sie ihr Zuhause und ihre Umgebung zur Bewegungsförderung nutzen können — sei es durch Arm-Übungen mit Einkaufstaschen und anderen Alltagsgegenständen oder durch Muskel- und Gelenktraining beim Hausputz, beim Warten an der Bushaltestelle oder beim Stopp an der Parkbank“, betont BZgA-Leiterin Dr. Heidrun Thaiss. Entwickelt wurde das ATP auf der Basis sportwissenschaftlicher Erkenntnisse und durch das Zentrum für Gesundheit durch Sport und Bewegung unter Leitung von Prof. Ingo Froböse evaluiert: „Die Teilnehmer waren zwischen 55 und 86 Jahre alt. Mehr als 80% gaben an, bislang nicht sportlich aktiv gewesen zu sein — genau die Zielgruppe des Programms. Eine hohe Teilnahmequote (75%) und eine sehr gute Gesamtbewertung des AlltagsTrainingsProgramms sprechen für sich.“ ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
Heilberufe im Abo

Print-Ausgabe, Zugriff auf digitale Inhalte und Teilnahme am PflegeKolleg.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 11/2016

Heilberufe 11/2016 Zur Ausgabe