Skip to main content
Erschienen in: Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie 1/2024

10.11.2023 | Themenschwerpunkt

Wann (wie und warum) ist eine soziale Innovation innovativ?

Rechtsphilosophische und ethische Herleitungen aus der Conditio humana

verfasst von: Prof. Dr. Frank Schulz-Nieswandt

Erschienen in: Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie | Ausgabe 1/2024

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Auf der Grundlage einer personalistischen Anthropologie werden die rechtsphilosophisch und ethisch relevanten Werte-Grundlagen im Verständnis der Innovativität (als evaluative Prädikation) von sozialen Innovationen problematisiert. Soziale Innovationen müssen demnach jenseits der Logik des Marktes mit einem praxeologischen Blick auf die das Individuum personalisierenden Formwandlungen der Kultur sozialer Praktiken normativ vermessen werden. Der Blick richtet sich auf ein „gutes Leben“ und ihre „juridische Substanz“ (vorrechtliche sittliche Inhalte im Recht) im sozialen Miteinander im Alltag der Daseinsführung angesichts der Vulnerabilität des Menschen.
Literatur
1.
Zurück zum Zitat Böckenförde E‑W (1976) Die Entstehung des Staates als Vorgang der Säkularisation In ders.: Staat, Gesellschaft, Freiheit. Studien zur Staatstheorie und zum Verfassungsrecht. Suhrkamp, Frankfurt am Main, S 41–64 Böckenförde E‑W (1976) Die Entstehung des Staates als Vorgang der Säkularisation In ders.: Staat, Gesellschaft, Freiheit. Studien zur Staatstheorie und zum Verfassungsrecht. Suhrkamp, Frankfurt am Main, S 41–64
2.
Zurück zum Zitat Brandenburg H et al (Hrsg) (2021) Organisationskultur und Quartiersentwicklung in der stationären Altenhilfe. Springer VS, Wiesbaden Brandenburg H et al (Hrsg) (2021) Organisationskultur und Quartiersentwicklung in der stationären Altenhilfe. Springer VS, Wiesbaden
3.
Zurück zum Zitat Brandenburg H (Hrsg) (2023) Pflegehabitus in der stationären Langzeitpflege von Menschen mit Demenz. Kohlhammer, Stuttgart Brandenburg H (Hrsg) (2023) Pflegehabitus in der stationären Langzeitpflege von Menschen mit Demenz. Kohlhammer, Stuttgart
4.
Zurück zum Zitat Durkheim È (1977) Über die Teilung der sozialen Arbeit. Suhrkamp, Frankfurt am Main Durkheim È (1977) Über die Teilung der sozialen Arbeit. Suhrkamp, Frankfurt am Main
5.
Zurück zum Zitat Hasse J (2023) Was bedeutet es zu wohnen? Anstöße zu einer Ethik des Wohnens. Alber in Nomos, Baden-BadenCrossRef Hasse J (2023) Was bedeutet es zu wohnen? Anstöße zu einer Ethik des Wohnens. Alber in Nomos, Baden-BadenCrossRef
6.
Zurück zum Zitat Heerdt C, Schulz-Nieswandt F (2022) Das Grundrecht auf Sozialraumbildung im Lichte des Menschenbildes der „sozialen Freiheit“ des bundesdeutschen Grundgesetzes: Lehren aus der Corona-Krise. Sozialer Fortschr 71(10):771–789CrossRef Heerdt C, Schulz-Nieswandt F (2022) Das Grundrecht auf Sozialraumbildung im Lichte des Menschenbildes der „sozialen Freiheit“ des bundesdeutschen Grundgesetzes: Lehren aus der Corona-Krise. Sozialer Fortschr 71(10):771–789CrossRef
7.
Zurück zum Zitat Howaldt J, Schwarz M (2010) „Soziale Innovation“ im Fokus. Skizze eines gesellschaftstheoretisch inspirierten Forschungskonzepts. transcript, BielefeldCrossRef Howaldt J, Schwarz M (2010) „Soziale Innovation“ im Fokus. Skizze eines gesellschaftstheoretisch inspirierten Forschungskonzepts. transcript, BielefeldCrossRef
8.
Zurück zum Zitat Kruse A (2014) Die Grenzgänge des Johann Sebastian Bach. Psychologische Einblicke, 2. Aufl. Springer, BerlinCrossRef Kruse A (2014) Die Grenzgänge des Johann Sebastian Bach. Psychologische Einblicke, 2. Aufl. Springer, BerlinCrossRef
9.
Zurück zum Zitat Kruse A (2017) Lebensphase hohes Alter: Verletzlichkeit und Reife. Springer, BerlinCrossRef Kruse A (2017) Lebensphase hohes Alter: Verletzlichkeit und Reife. Springer, BerlinCrossRef
10.
Zurück zum Zitat Kruse A (2023) Leben in wachsenden Ringen. Sinnerfülltes Alter. Kohlhammer, StuttgartCrossRef Kruse A (2023) Leben in wachsenden Ringen. Sinnerfülltes Alter. Kohlhammer, StuttgartCrossRef
11.
Zurück zum Zitat Kruse A, Schmitt E (Hrsg) (2020) „… der Augenblick ist mein und nehm ich den in Acht“ Daseinsthemen und Lebenskontexte alter Menschen. Heidelberg University Publishing, Heidelberg Kruse A, Schmitt E (Hrsg) (2020) „… der Augenblick ist mein und nehm ich den in Acht“ Daseinsthemen und Lebenskontexte alter Menschen. Heidelberg University Publishing, Heidelberg
12.
Zurück zum Zitat Legendre P (2012) Über die Gesellschaft als Text. Grundzüge einer dogmatischen Anthropologie. Turia + Kant, Wien Legendre P (2012) Über die Gesellschaft als Text. Grundzüge einer dogmatischen Anthropologie. Turia + Kant, Wien
13.
Zurück zum Zitat Maack L (2022) Verräumlichte Subjektivierung. Aktivierung und Kulturalisierung im Altenpflegeheim. Springer VS, WiesbadenCrossRef Maack L (2022) Verräumlichte Subjektivierung. Aktivierung und Kulturalisierung im Altenpflegeheim. Springer VS, WiesbadenCrossRef
14.
Zurück zum Zitat Nussbaum M (2015) Fähigkeiten schaffen. Neue Wege zur Verbesserung menschlicher Lebensqualität. Alber, Freiburg i. Br./München Nussbaum M (2015) Fähigkeiten schaffen. Neue Wege zur Verbesserung menschlicher Lebensqualität. Alber, Freiburg i. Br./München
15.
Zurück zum Zitat Reckwitz A, Rosa H (2021) Spätmoderne in der Krise. Was leistet die Gesellschaftstheorie? 2. Aufl. Suhrkamp, Berlin: Reckwitz A, Rosa H (2021) Spätmoderne in der Krise. Was leistet die Gesellschaftstheorie? 2. Aufl. Suhrkamp, Berlin:
16.
Zurück zum Zitat Rehner C (2023) Soziale Innovationen in der Tagespflege. Nomos, Baden-BadenCrossRef Rehner C (2023) Soziale Innovationen in der Tagespflege. Nomos, Baden-BadenCrossRef
17.
Zurück zum Zitat Schauer A (2023) Mensch ohne Welt. Eine Soziologie spätmoderner Vergesellschaftung, 2. Aufl. Suhrkamp, Berlin Schauer A (2023) Mensch ohne Welt. Eine Soziologie spätmoderner Vergesellschaftung, 2. Aufl. Suhrkamp, Berlin
18.
Zurück zum Zitat Schnabel M (2018) Macht und Subjektivierung. Eine Diskursanalyse am Beispiel der Demenzdebatte. Springer, WiesbadenCrossRef Schnabel M (2018) Macht und Subjektivierung. Eine Diskursanalyse am Beispiel der Demenzdebatte. Springer, WiesbadenCrossRef
19.
Zurück zum Zitat Schüll E et al (Hrsg) (2022) Soziale Innovation im Kontext. Beiträge zur Konturierung eines unscharfen Konzepts. Springer VS, Wiesbaden Schüll E et al (Hrsg) (2022) Soziale Innovation im Kontext. Beiträge zur Konturierung eines unscharfen Konzepts. Springer VS, Wiesbaden
20.
Zurück zum Zitat Schulz-Nieswandt F (2018) Zur Metaphysikbedürftigkeit empirischer Alter(n)ssozialforschung. Nomos, Baden-BadenCrossRef Schulz-Nieswandt F (2018) Zur Metaphysikbedürftigkeit empirischer Alter(n)ssozialforschung. Nomos, Baden-BadenCrossRef
21.
Zurück zum Zitat Schulz-Nieswandt F (2021) Die Würde der Person: als Naturrecht tabu, empirisch vulnerabel. Case Manag 18(2):57–65 Schulz-Nieswandt F (2021) Die Würde der Person: als Naturrecht tabu, empirisch vulnerabel. Case Manag 18(2):57–65
22.
Zurück zum Zitat Schulz-Nieswandt F (2021) Abschied von der „Kasernierung“. Ein Kulturwandel in der Langzeitpflege ist nötig. Dr Med Mabuse 253(Sept./Okt.):28–30 Schulz-Nieswandt F (2021) Abschied von der „Kasernierung“. Ein Kulturwandel in der Langzeitpflege ist nötig. Dr Med Mabuse 253(Sept./Okt.):28–30
23.
Zurück zum Zitat Schulz-Nieswandt F (2022) Der heilige Bund der Freiheit: Frankfurt – Athen – Jerusalem: eine Reise. Alber in Nomos, Baden-BadenCrossRef Schulz-Nieswandt F (2022) Der heilige Bund der Freiheit: Frankfurt – Athen – Jerusalem: eine Reise. Alber in Nomos, Baden-BadenCrossRef
24.
Zurück zum Zitat Schulz-Nieswandt F (2023) Onto-Poetik der responsiven Gabe. Alber in Nomos, Baden-BadenCrossRef Schulz-Nieswandt F (2023) Onto-Poetik der responsiven Gabe. Alber in Nomos, Baden-BadenCrossRef
25.
Zurück zum Zitat Schulz-Nieswandt F (2023) „Alltagsbegleitung, Betreuung und haushaltshilfliche Dienstleistungen im Alter“ der BürgerSozialGenossenschaft Biberach eG. Forschungsbericht zur Begleitung des Projekts „In Würde zu Hause alt werden“ im Modus narrativer Ethnographie. Nomos, Baden-BadenCrossRef Schulz-Nieswandt F (2023) „Alltagsbegleitung, Betreuung und haushaltshilfliche Dienstleistungen im Alter“ der BürgerSozialGenossenschaft Biberach eG. Forschungsbericht zur Begleitung des Projekts „In Würde zu Hause alt werden“ im Modus narrativer Ethnographie. Nomos, Baden-BadenCrossRef
26.
Zurück zum Zitat Schulz-Nieswandt F (2023) Integrierte Versorgung als humangerechte Mutation der Medizinkultur. Das Elend einer Selbstblockierung eines kranken Sektors. LIT, Berlin u. a Schulz-Nieswandt F (2023) Integrierte Versorgung als humangerechte Mutation der Medizinkultur. Das Elend einer Selbstblockierung eines kranken Sektors. LIT, Berlin u. a
27.
Zurück zum Zitat Schulz-Nieswandt F (2023) Vom Naturrecht der Personalität zu den sozialen Praktiken der Personenzentrierung. Case Manag 29(2):72–77 Schulz-Nieswandt F (2023) Vom Naturrecht der Personalität zu den sozialen Praktiken der Personenzentrierung. Case Manag 29(2):72–77
28.
Zurück zum Zitat Schulz-Nieswandt F (2023) Der Mensch als geistiges Naturwesen bei Adolf Portmann (1997–1982). Reflexionsfragmente in Lichte eigener autobiographischer Perspektiven. Nomos, Baden-BadenCrossRef Schulz-Nieswandt F (2023) Der Mensch als geistiges Naturwesen bei Adolf Portmann (1997–1982). Reflexionsfragmente in Lichte eigener autobiographischer Perspektiven. Nomos, Baden-BadenCrossRef
29.
Zurück zum Zitat Schulz-Nieswandt F, Chardey B, Möbius M (2023) Zur Kritik der innovativen Vernunft. Der Mensch als Konjunktiv. Nomos, Baden-BadenCrossRef Schulz-Nieswandt F, Chardey B, Möbius M (2023) Zur Kritik der innovativen Vernunft. Der Mensch als Konjunktiv. Nomos, Baden-BadenCrossRef
30.
Zurück zum Zitat Schulz-Nieswandt F, Köstler U, Mann K (2022) Gestaltwerdung als Gelingen der Daseinsführung im Lebenszyklus. Das Erkenntnisinteresse der Kritischen Wissenschaft von der „gerontologischen Sozialpolitik“. Nomos, Baden-BadenCrossRef Schulz-Nieswandt F, Köstler U, Mann K (2022) Gestaltwerdung als Gelingen der Daseinsführung im Lebenszyklus. Das Erkenntnisinteresse der Kritischen Wissenschaft von der „gerontologischen Sozialpolitik“. Nomos, Baden-BadenCrossRef
31.
Zurück zum Zitat Schulz-Nieswandt F, Rehner C et al (2023) Innovationen in der Sozialpolitik des Alterns. Eine kritische Vermessung innovativen Wandels. Kohlhammer, StuttgartCrossRef Schulz-Nieswandt F, Rehner C et al (2023) Innovationen in der Sozialpolitik des Alterns. Eine kritische Vermessung innovativen Wandels. Kohlhammer, StuttgartCrossRef
Metadaten
Titel
Wann (wie und warum) ist eine soziale Innovation innovativ?
Rechtsphilosophische und ethische Herleitungen aus der Conditio humana
verfasst von
Prof. Dr. Frank Schulz-Nieswandt
Publikationsdatum
10.11.2023
Verlag
Springer Medizin
Erschienen in
Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie / Ausgabe 1/2024
Print ISSN: 0948-6704
Elektronische ISSN: 1435-1269
DOI
https://doi.org/10.1007/s00391-023-02257-1

Weitere Artikel der Ausgabe 1/2024

Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie 1/2024 Zur Ausgabe