Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.01.2015 | Originalien | Ausgabe 1/2015

Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie 1/2015

Vergleich der geriatrischen frührehabilitativen Komplexbehandlung und der geriatrischen Anschlussrehabilitation

Routinedatenanalyse am Beispiel der Femurfraktur

Zeitschrift:
Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie > Ausgabe 1/2015
Autoren:
Dr. S. Abbas, P. Ihle, R. Hein, I. Schubert

Zusammenfassung

Ziel der Studie

Diese Studie vergleicht die rehabilitative Behandlung von Patienten mit Femurfraktur zwischen geriatrischer frührehabilitativer Komplexbehandlung (§109 SGB V) und geriatrischer Anschlussrehabilitation (§111 SGB V).

Methodik

Basierend auf Routinedaten der AOK (Allgemeine Ortskrankenkasse) wurden Versicherte mit Krankenhausentlassungsdiagnose Femurfraktur in 2007 (n = 25.954) eingeschlossen. Die Zuordnung zu §109 erfolgte über die OPS(Operationen- und Prozedurenschlüssel)-Prozedur 8-550 (n = 2028), zu §111 über die Aufnahme in eine stationäre geriatrische Rehabilitationseinrichtung (n = 4061). Exzesskosten (Kosten im 1. Behandlungsjahr – Kosten im Jahr zuvor) sowie Risiken der Rehospitalisierung wegen Femurfraktur und des Versterbens im 1-Jahres-Follow-Up wurden mittels multivariater Regressionsverfahren verglichen.

Ergebnisse

Es zeigen sich keine signifikanten Unterschiede in der Rehospitalisierungsrate sowie im Versterben, jedoch geringfügige, aber signifikant höhere Exzesskosten in der Versorgungsform nach §109 bei Vergleich von Versicherten mit niedrigen Exzesskosten. Versicherte nach §109 weisen zu einem wesentlich höheren Anteil eine gesetzliche Pflegeleistung auf.

Schlussfolgerung

Weitere Analysen, die auch qualitative Endpunkte wie das Erreichen von Rehabilitationszielen betrachten, sollten folgen.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie

Print-Titel

• Themenbezogene Hefte behandeln Fragen der Gerontologie, der Biologie und Grundlagenforschung des Alterns und der geriatrischen Forschung

• Erweitert mit Beiträgen zu Therapie, Psychologie und Soziologie sowie der praktischen Altenpflege.  

• Hot topics von Experten knapp, aussagekräftig und provokativ kommentiert

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 1/2015

Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie 1/2015 Zur Ausgabe

CME Zertifizierte Fortbildung

Vitamin-B12-Mangel im Alter

Mitteilungen der ÖGGG

Mitteilungen der ÖGGG

Mitteilungen des Bundesverbands Geriatrie

Mitteilungsseiten des BV Geriatrie

Beiträge zum Themenschwerpunkt

Motor cognitive dual tasking