Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.07.2015 | Kurz gemeldet | Ausgabe 7-8/2015

Heilberufe 7-8/2015

Beugt anspruchsvolle Arbeit einer Demenz vor?

Zeitschrift:
Heilberufe > Ausgabe 7-8/2015
Autor:
Urban & Vogel
Wer im Berufsleben geistig gefordert ist, bleibt auch im Alter eher geistig fit. Eine Umgebung, die vielfältige kognitive Stimuli bereithält, schützt im Tierversuch vor neurodegenerativen Erkrankungen. Mediziner von der Universität Leipzig haben nun über 75-jährige Teilnehmer einer repräsentativen Studie zu ihrem früheren Berufsleben befragt und ihre kognitive Leistungsfähigkeit mit MMSE-Tests über acht Jahre hinweg erfasst. Die 1.054 Probanden waren bei Studienbeginn im Mittel 82 Jahre alt. 16,5% waren bereits dement, weitere 16,6% wurden es in der Beobachtungszeit. Wer früher einen anspruchsvollen Beruf ausgeübt hatte, schnitt bei den Kognitionstests am besten ab. „Die fordernden Arbeitsbedingungen von heute könnten also auch positive gesundheitliche Auswirkungen haben“, so die Autoren. Ein Arbeitsumfeld, das verbale Intelligenz und selbstständiges Arbeiten fordert und fördert, könne dazu beitragen, gute kognitive Funktionen bis ins hohe Alter zu erhalten. ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
Heilberufe im Abo

Print-Ausgabe, Zugriff auf digitale Inhalte und Teilnahme am PflegeKolleg.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 7-8/2015

Heilberufe 7-8/2015 Zur Ausgabe

Interview

Nachgefragt