Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.05.2018 | PflegeAktuell | Ausgabe 5/2018

E-Health
Heilberufe 5/2018

AOK-Chef sieht E-Card als gescheitert

Zeitschrift:
Heilberufe > Ausgabe 5/2018
Autor:
mh
_ Der Chef des AOK-Bundesverbandes, Martin Litsch, erklärt die elektronische Gesundheitskarte für gescheitert. Es handle sich um veraltete Technik, sagte er in einem Interview mit der „Rheinischen Post“ (5.4.18). Litsch hofft, dass Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) „die Digitalisierung im Gesundheitswesen auf neue Füße stellt“. Bis Ende diesen Jahres übertrete das Projekt die Kostenschwelle von zwei Milliarden Euro, sagte Litsch. Dabei sei die E-Card bereits überholt. So sehe das System der Gesundheitskarte vor, dass Patienten ihre Daten nur in der Arztpraxis einsehen können. „Sie müssen jederzeit Zugriff haben“, fordert der AOK-Chef. „Auch über ihre Smartphones.“ ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
Heilberufe im Abo

Print-Ausgabe, Zugriff auf digitale Inhalte und Teilnahme am PflegeKolleg.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 5/2018

Heilberufe 5/2018 Zur Ausgabe