Skip to main content
main-content

06.04.2020 | Sars-CoV-2 | Nachrichten

Corona-Bonus für Pflegekräfte?

Die Pflegekasse hält einen bundesweiten Bonus von 1500 Euro für möglich. Indes prescht Bayerns Ministerpräsident Söder mit dem Versprechen vor, allen Pflegekräften im Freistaat einen steuerfreien 500-Euro-Bonus zu zahlen.

Angesichts der Belastungen von Pflegekräften in der Corona-Krise zeigen sich Pflegekassen und Arbeitgeber offen für Bonuszahlungen von bis zu 1500 Euro. Pflegekräfte leisteten unter Corona-Bedingungen Herausragendes, und dies sollte auch besonders honoriert werden, sagte Florian Lanz, Sprecher des GKV-Spitzenverbands, der auch die Pflegekassen vertritt, dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (Samstag). Der Vizepräsident des Arbeitgeberverbands Pflege, Friedhelm Fiedler, sagte der „Bild“-Zeitung (Samstag): „Wir sind offen für einen einmaligen Bonus in Höhe von bis zu 1500 Euro.“

Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) hatte angekündigt, in der Corona-Krise Bonuszahlungen für Arbeitnehmer bis 1500 Euro steuerfrei zu stellen. GKV-Sprecher Lanz erläuterte: „Da diese Prämie am Ende aus den Portemonnaies der Beitragszahler finanziert wird, muss deren Höhe mit Augenmaß festgelegt werden“. Hier sollten sich insbesondere Politik und Pflege-Arbeitgeber auf einen Höchstwert verständigen. Es sollte nicht nach Ost oder West, Nord oder Süd unterschieden werden.

Göring-Eckardt: Bund soll für schnelle Zahlung sorgen

Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt fordert indes die schnelle Umsetzung einer solchen Bonuszahlung für Pflegekräfte. „Der Bund sollte jetzt alle Mittel und Wege nutzen, um neben anderen Maßnahmen auch direkte finanzielle Prämien an das Personal zu unterstützen“, sagte sie den Zeitungen der Funke Mediengruppe (Sonntag).

Laut der Grünen-Politikerin könnte das Gesundheitsministerium hierzu Mittel aus der Liquiditätsreserve des Gesundheitsfonds freigeben und einen Fonds für die Pflege aufsetzen. So könnten „Krankenhäuser, Rettungsdienste und Pflegeeinrichtungen zusätzliche Gelder erhalten, die sie rasch als Dankesprämien an ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auszahlen können.“

Bayern will sich Bonus 126 Millionen Euro kosten lassen

Einmal mehr preschte Bayerns Ministerpräsident Markus Söder vor: Die Staatsregierung wolle allen Pflegekräften in Bayern eine steuerfreie Bonuszahlung von 500 Euro zukommen lassen, hieß es in einem Bericht der „Bild am Sonntag“. „Wir in Bayern reden nicht nur darüber – wir machen das. Wir werden 500 Euro als Bonus an alle Pflegekräfte zahlen“, sagte Söder (CSU) der Zeitung.

Den Bonus sollen nach Angaben eines Regierungssprechers alle Pflegekräfte in Krankenhäusern, Reha-Kliniken, Alten-, Pflege- und Behindertenheimen bekommen – insgesamt 252.000 Angestellte. Den Freistaat koste dies unterm Strich 126 Millionen Euro.

Die Bonuszahlung soll an diesem Dienstag im Kabinett beschlossen werden und das Geld so bald wie möglich bei den Pflegekräften ankommen.

„Vorläufig“ sollen die 500 Euro einmalig gezahlt werden, hieß es. Je nachdem, wie lange der Kampf gegen das Coronavirus dauert, ist damit nicht ausgeschlossen, dass es später weitere Zahlungen gibt. (dpa)

Bildnachweise