Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.08.2012 | Leitthema | Ausgabe 6/2012

Notfall +  Rettungsmedizin 6/2012

Routinemäßige sofortige Koronarographie/PCI

Ist sie bei möglicher kardialer Ursache eines Kreislaufstillstandes sinnvoll?

Zeitschrift:
Notfall + Rettungsmedizin > Ausgabe 6/2012
Autor:
Prof. Dr. H.-R. Arntz

Zusammenfassung

Hintergrund

Die ERC-Leitlinien empfehlen im Rahmen der Nachbehandlung nach Wiederbelebung eine routinemäßige Koronarographie und eventuelle perkutane Koronarintervention (PCI) bei Patienten mit vermuteter koronarer Ursache des Kreislaufstillstands. Neben dem Analogschluss zum unkomplizierten Infarkt ist die Grundlage hierfür eine angebliche diagnostische Unsicherheit bezüglich Koronarverschlüssen, die eine Abklärung notwendig machen würde. Daneben werden zahlreiche Berichte und Fallserien zur Überlebensrate mit gutem neurologischem Outcome für die Empfehlungen herangezogen. Die ungewöhnlich guten Ergebnisse sind möglicherweise Folge einer im Einzelfall nicht sicher nachvollziehbaren Patientenselektion und eines Publikationsbias. Hierfür spricht v. a., dass der Einfluss der PCI bei ST-Streckenhebungsinfarkt (STEMI) bzw. Non-STEMI-ACS mit Kreislaufstillstand auf das Outcome höher zu sein scheint als bei routinemäßiger Anwendung im Rahmen eines unkomplizierten STEMI oder eines Non-STEM-ACS.

Empfehlung

Aus den offenen Fragen ergeben sich die Forderung und Notwendigkeit, künftige Leitlinien auf den Boden einer ausreichend großen kontrollierten randomisierten Studie zu stellen, aus der der tatsächliche Nutzen eines interventionellen Vorgehens nach erfolgreicher CPR hervorgeht. Die Tatsache, dass das Risiko einer Intervention zumindest bei erfolgreicher PCI relativ begrenzt zu sein scheint und einige Publikationen aus nichtrandomisierten Studien reichen als Begründung der Empfehlungen für diese kritisch kranken Patienten nicht aus.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Notfall + Rettungsmedizin

Print-Titel

• Praxisorientierte Leitthemen für die optimale Behandlung von Notfallpatienten

• Interdisziplinäre Ansätze und Konzepte

• Praxisnahe Übersichten, Fallberichte, Leitlinien und Empfehlungen

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 6/2012

Notfall +  Rettungsmedizin 6/2012 Zur Ausgabe