Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.08.2012 | Kasuistiken | Ausgabe 6/2012

Notfall +  Rettungsmedizin 6/2012

Geburt mit Komplikationen

Ein nicht alltäglicher Notarzteinsatz

Zeitschrift:
Notfall + Rettungsmedizin > Ausgabe 6/2012
Autoren:
Dr. R. Schupfner, C. Birnmeyer, W. Wagner

Zusammenfassung

Befund

Es wird der nicht alltägliche Notarzteinsatz bei einer schwangeren Patientin mit Wehentätigkeit berichtet. Nach Eintreffen der Rettungskräfte und Vorbereitung des Transports in das nächstgelegene geburtshilfliche Zentrum kam es zu einer Zunahme der Wehentätigkeit und Sichtbarwerden des kindlichen Kopfes in der Vulva.

Maßnahmen

Man entschied sich gegen den Transport und für das Einleiten einer notfallmäßigen präklinischen Entbindung. Es wurde alles für eine häusliche Geburt vorbereitet. Mutter und Kind wurden später zur weiteren Überwachung in das nächste Krankenhaus mit gynäkologischem und pädiatrischem Facharzt gebracht.

Diskussion

Eine Vielzahl der Geburten erfordert lediglich die Unterstützung der Mutter sowie ein Monitoring bzw. assistierende Schmerzmittelgabe. Dennoch sollten auftretende Komplikationen rechtzeitig erkannt und entsprechend rasch behandelt werden können. Abschließend muss eine adäquate Versorgung des Neugeborenen sichergestellt sein.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Notfall + Rettungsmedizin

Print-Titel

• Praxisorientierte Leitthemen für die optimale Behandlung von Notfallpatienten

• Interdisziplinäre Ansätze und Konzepte

• Praxisnahe Übersichten, Fallberichte, Leitlinien und Empfehlungen

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 6/2012

Notfall +  Rettungsmedizin 6/2012 Zur Ausgabe