Skip to main content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

Erschienen in: Notfall +  Rettungsmedizin 2/2016

01.03.2016 | Originalien

Notfallversorgung der Bevölkerung in Mecklenburg-Vorpommern

Erreichbarkeitsanalysen auf Grundlage von OpenStreetMap und ArcGIS Online

verfasst von: C. Seip, R. Bill, A. Kinskofer

Erschienen in: Notfall + Rettungsmedizin | Ausgabe 2/2016

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Hintergrund

Anfang 2015 wurde ein neues Landesrettungsdienstgesetz für Mecklenburg-Vorpommern beschlossen, das am 01.05.2015 in Kraft getreten ist. Mittels Erreichbarkeitsanalysen wird untersucht, inwieweit nach der darin neu definierten Hilfsfrist in einem dünn besiedelten Flächenland wie Mecklenburg-Vorpommern die Bevölkerung versorgt werden kann oder inwieweit die Versorgungsstruktur den heutigen Rahmenbedingungen angepasst werden muss.

Material und Methoden

Auf Basis der aktuellen Bestandsdaten zum Rettungswesen und zu den Versorgungsinfrastrukturen sowie amtlichen Daten zu den Verwaltungsgrenzen und der Bevölkerung wurden mittels Geoinformationssystemen (GIS) Raum-Zeit-Analysen und Visualisierungen zum Routing und zur Erreichbarkeit durchgeführt. Hierfür werden Straßendaten benötigt, die aus zwei Quellen bezogen wurden: OpenStreetMap und ArcGIS Online. ArcGIS Online liefert das Werkzeug für die Erreichbarkeitsanalyse gleich mit, während die OpenStreetMap(OSM)-Daten präprozessiert und anschließend mit ArcMap analysiert werden. Darüber hinaus wurde der OpenRouteService (ORS) als direkter Ansatz miteinbezogen.

Ergebnisse

Die Auswertungen zeigen, dass vier Fünftel der Einwohner Mecklenburg-Vorpommerns innerhalb von 15 min mit einem Rettungswagen zu erreichen sind. Außerdem können innerhalb von 10 min etwa so viele Menschen mit einem Rettungswagen (RTW) erreicht werden wie mit einem Notarzteinsatzfahrzeug (NEF) in 15 min (etwa 70 % beim RTW und 76 % beim NEF).

Diskussion

Die Ergebnisse zeigen, dass die im Gesetz formulierten Fristen nicht mit allen Rettungsmitteln im ganzen Land eingehalten werden können. Darüber hinaus zeigt der Vergleich der drei verschiedenen Ansätze für die Erreichbarkeitsanalyse, dass die Nutzung von OpenStreetMap-Daten in ArcMap einerseits und ArcGIS Online andererseits zu sehr ähnlichen Ergebnissen kommen, während der OpenRouteService-Ansatz viel zu große Polygone ausgibt.
Literatur
1.
Zurück zum Zitat Klier M, Wanka-Pail ER, Gehring C, Prückner S (2015) Luftrettung rund um die Uhr – Welchen Einfluss hat das Wetter? Notfall Rettungsmed 18(2):130–138 CrossRef Klier M, Wanka-Pail ER, Gehring C, Prückner S (2015) Luftrettung rund um die Uhr – Welchen Einfluss hat das Wetter? Notfall Rettungsmed 18(2):130–138 CrossRef
2.
Zurück zum Zitat Heppner HJ, Wiesner R, Schuster S, Thiem U, Christ M, Singler K (2014) Bedeutung der demographischen Entwicklung für die Notfallmedizin. Notfall Rettungsmed 17(6):494–499 CrossRef Heppner HJ, Wiesner R, Schuster S, Thiem U, Christ M, Singler K (2014) Bedeutung der demographischen Entwicklung für die Notfallmedizin. Notfall Rettungsmed 17(6):494–499 CrossRef
3.
Zurück zum Zitat Prückner S, Madler C (2009) Der demographische Wandel. Notfall Rettungsmed 12(1):13–18 CrossRef Prückner S, Madler C (2009) Der demographische Wandel. Notfall Rettungsmed 12(1):13–18 CrossRef
5.
Zurück zum Zitat Bill R, Seip C (2014) Routing- und Erreichbarkeitsanalysen zur Notfallversorgung/Prähospitalzeit in Mecklenburg-Vorpommern. Abschlussbericht Steinbeis-Transferzentrum Geoinformatik Rostock Bill R, Seip C (2014) Routing- und Erreichbarkeitsanalysen zur Notfallversorgung/Prähospitalzeit in Mecklenburg-Vorpommern. Abschlussbericht Steinbeis-Transferzentrum Geoinformatik Rostock
6.
Zurück zum Zitat Bill R (2010) Grundlagen der Geo-Informationssysteme. Wichmann, Berlin Bill R (2010) Grundlagen der Geo-Informationssysteme. Wichmann, Berlin
11.
Zurück zum Zitat Seip C, Bill R, Kinskofer A (2015) Erreichbarkeitsanalysen auf Grundlage von OpenStreetMap und ArcGIS Online zur Notfallversorgung in Mecklenburg-Vorpommern. gis. Science 3/2015, S. 94–104 Seip C, Bill R, Kinskofer A (2015) Erreichbarkeitsanalysen auf Grundlage von OpenStreetMap und ArcGIS Online zur Notfallversorgung in Mecklenburg-Vorpommern. gis. Science 3/2015, S. 94–104
12.
Zurück zum Zitat Strunk S (2014) Webapplikation zur Analyse der Prähospitalzeit durch bodengebundene oder luftgestützte Rettungsmittel in Mecklenburg-Vorpommern. Masterarbeit, Universität Rostock Strunk S (2014) Webapplikation zur Analyse der Prähospitalzeit durch bodengebundene oder luftgestützte Rettungsmittel in Mecklenburg-Vorpommern. Masterarbeit, Universität Rostock
Metadaten
Titel
Notfallversorgung der Bevölkerung in Mecklenburg-Vorpommern
Erreichbarkeitsanalysen auf Grundlage von OpenStreetMap und ArcGIS Online
verfasst von
C. Seip
R. Bill
A. Kinskofer
Publikationsdatum
01.03.2016
Verlag
Springer Berlin Heidelberg
Erschienen in
Notfall + Rettungsmedizin / Ausgabe 2/2016
Print ISSN: 1434-6222
Elektronische ISSN: 1436-0578
DOI
https://doi.org/10.1007/s10049-015-0117-6

Weitere Artikel der Ausgabe 2/2016

Notfall +  Rettungsmedizin 2/2016 Zur Ausgabe