Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.04.2011 | Beiträge zum Themenschwerpunkt | Ausgabe 2/2011

Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie 2/2011

Leitlinien und Standards zur Ernährung in der Geriatrie

Zeitschrift:
Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie > Ausgabe 2/2011
Autor:
Prof. Dr. D. Volkert
Wichtige Hinweise
Theo und Friedl Schöller-Stiftungsprofessur für Klinische Ernährung im Alter

Zusammenfassung

Ernährungsprobleme und Versorgungsdefizite sind in geriatrischen Institutionen weit verbreitet. Demgegenüber sind die positiven Effekte unterschiedlichster Maßnahmen zur Verbesserung der Ernährungssituation bei alten Menschen von der Umfeldgestaltung beim Essen bis zur künstlichen Ernährung in zahlreichen Studien belegt. In den letzten Jahren wurden mehrere Leitlinien und Standards entwickelt, um die Umsetzung dieser wissenschaftlichen Erkenntnisse in die Praxis zu erleichtern und eine hochwertige Ernährungsversorgung älterer Menschen zu ermöglichen. Hierzu zählen insbesondere die ärztlichen Leitlinien zur enteralen und parenteralen Ernährung in der Geriatrie (DGEM/DGG und ESPEN), der DNQP-Expertenstandard für Pflegefachkräfte, die DGE-Qualitätsstandards für Ernährungsfachkräfte sowie das interdisziplinäre „Qualitätsniveau II“ der BUKO-QS. Diese Leitlinien und Standards geben basierend auf dem aktuellen wissenschaftlichen Kenntnisstand Empfehlungen für die bedarfs- und bedürfnisgerechte Ernährungsversorgung in geriatrischen Einrichtungen und sollten als Grundlage zur Erarbeitung lokaler Handlungsanleitungen herangezogen werden. Nur wenn die Empfehlungen Eingang in die tägliche Routine finden, können ältere Menschen davon profitieren.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie

Print-Titel

• Themenbezogene Hefte behandeln Fragen der Gerontologie, der Biologie und Grundlagenforschung des Alterns und der geriatrischen Forschung

• Erweitert mit Beiträgen zu Therapie, Psychologie und Soziologie sowie der praktischen Altenpflege.  

• Hot topics von Experten knapp, aussagekräftig und provokativ kommentiert

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 2/2011

Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie 2/2011 Zur Ausgabe

Mitteilungen der DGGG

Mitteilungen der DGGG

Beiträge zum Themenschwerpunkt

Evidenzbasierte Medizin

Mitteilungen des BV Geriatrie

Mitteilungen des BV Geriatrie