Skip to main content
main-content

05.01.2021 | Häusliche Pflege | Nachrichten

Leitlinie: Teilhabe trotz Infektionsschutz

Die Deutsche Gesellschaft für Pflegewissenschaft (DGP) hat die zweite Leitlinie zur Covid-19 Pandemie veröffentlicht. Diese nimmt die häusliche Situation pflegebedürftiger Menschen in den Blick.

Die meisten pflegebedürftigen Menschen werden in ihrem Zuhause gepflegt, wobei Angehörige eine tragende Rolle spielen. „Bei den Empfehlungen der Leitlinie haben wir daher immer berücksichtigt, wie Pflegefachpersonen und ambulante Dienste die pflegebedürftigen Menschen und ihre Familien bestmöglich dabei unterstützen können, soziale Teilhabe und Lebensqualität mit dem Infektionsschutz zu vereinbaren“, betont der Koordinator der Leitlinie, der Pflegewissenschaftler Professor Thomas Fischer von der Evangelischen Hochschule Dresden.

Die S1-Leitlinie „Häusliche Versorgung, soziale Teilhabe und Lebensqualität bei Menschen mit Pflegebedürftigkeit im Kontext ambulanter Pflege unter den Bedingungen der COVID-19 Pandemie“ wurde unter Federführung der DGP von einer multidisziplinären Arbeitsgruppe entwickelt. Dazu zählten unter anderem der Deutsche Berufsverband für Pflegeberufe (DBfK), Alters- und Allgemeinmediziner, die AOK Pflege Akademie sowie die Berliner Beratungs- und Beschwerdestelle „Pflege in Not“.

Ambulante Pflege stärker wissenschaftlich berücksichtigen

Auch wenn zum Teil auf vorliegende Erkenntnisse zurückgegriffen werden konnte, mussten viele Empfehlungen neu entwickelt werden, erläuterte Fischer und vermerkte kritisch: „Die ambulante Pflege wird auch in der wissenschaftlichen Literatur oft nicht in dem Maße berücksichtigt, wie dies eigentlich angemessen wäre. Das muss sich zukünftig unbedingt ändern.“

Wegen der Schutzbestimmungen und -maßnahmen stellt die Sicherung von sozialer Teilhabe und Lebensqualität der betroffenen Menschen aus Sicht des DBfK eine besondere pflegerische Herausforderung dar. Mit den Handlungsempfehlungen in der Leitlinie erhielten die professionellen Akteure Orientierung und Hinweise für ihre tägliche Arbeit. (ne)

Bildnachweise