Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.03.2015 | PflegeAlltag | Ausgabe 3/2015

Betriebliches Gesundheitsmanagement
Heilberufe 3/2015

Fitness älterer Arbeitnehmer stärken

Zeitschrift:
Heilberufe > Ausgabe 3/2015
Autor:
Urban & Vogel
_ Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml hat die Unternehmen aufgefordert, verstärkt die Fitness älterer Arbeitnehmer zu unterstützen: „Bereits seit einiger Zeit steigt die Zahl der über 55-Jährigen, die noch aktiv im Erwerbsleben stehen. Es ist deshalb wichtig, dass Arbeitgeber mehr als bisher auf die Erfahrungen der älteren Beschäftigten bauen.“ Die Ministerin fügte hinzu: „Gesunde und motivierte Mitarbeiter sind der Schlüssel zum Erfolg eines Unternehmens. Deshalb werbe ich für ein betriebliches Gesundheitsmanagement. Auf diese Weise können krankheitsbedingte Arbeitsausfälle vermieden werden. Ein weiteres Ziel ist es, häufigen Krankheiten langfristig vorzubeugen.“ Gesundheitsförderliche Angebote im Betrieb dürften nicht nur darauf abzielen, speziell arbeitsplatzbezogene Belastungen zu vermeiden. Sie müssten vielmehr neben den körperlichen auch die psychischen und sozialen Bedürfnisse der Beschäftigten berücksichtigen. ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
Heilberufe im Abo

Print-Ausgabe, Zugriff auf digitale Inhalte und Teilnahme am PflegeKolleg.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 3/2015

Heilberufe 3/2015 Zur Ausgabe

PflegeAlltag

Die Kammer kommt