Skip to main content
main-content

21.10.2021 | Robotik | Nachrichten

Robotik, Sensorik und KI im Berufsalltag

Für Parkscheine braucht man eine App, Bankgeschäfte gehen online und Fotoalben gestaltet man am Rechner. Die Welt wird zunehmend digitaler. Auch aus der Berufswelt von Pflegenden sind technische und digitale Unterstützungssysteme nicht mehr wegzudenken.

Für eine erfolgreiche Digitalisierung in der Pflege ist ein komplexes Changemanagement nötig – mit deutlichen Veränderungen in den bisher gewohnten Arbeitsabläufen, erklärt Heiko Mania in seinem Beitrag in der aktuellen Ausgabe der PflegeZeitschrift. Dabei ist mehr der Prozess als die Technik entscheidend. Heutige Pflegedokumentationssysteme können dabei viel mehr leisten als noch vor einigen Jahren: In Verbindung mit Robotik, Sensorik und Künstlicher Intelligenz können nicht nur Pflegemaßnahmen dokumentiert, sondern auch Prädiktionen und damit verbundene Empfehlungen gemacht werden. Die digitalen Möglichkeiten werden folglich das pflegerische Handeln von dem heute meist reaktiven zu einem zunehmend prädiktiven und präventiven Handeln hin verändern. Dennoch stehen wir in Sachen Digitalisierung & Robotik in der Pflege noch am Anfang. Aber es wird Zeit, die Pflegefachpersonen gut auf diese Herausforderungen vorzubereiten, denn der Beruf wird sich verändern.

Zum Beitrag

Die Hintergründe zu diesem Inhalt

01.11.2021 | Pflege Management | Ausgabe 11/2021 Zur Zeit gratis

Die Digitalisierung verändert (auch) die Pflege

Online fortbilden

ANZEIGE

Neue Kurse zur Myelofibrose und Polycythaemia vera!

MPN-Erkrankungen konfrontieren betroffene Patienten mit vielen Problemen und Fragen. Für diese Patienten sind Sie als Pflegekraft eine wichtige Bezugsperson.

ANZEIGE

Neue Kurse zur Myelofibrose und Polycythaemia vera!

Das neue Online Training von Novartis und Springer Pflege unterstützt Sie dabei! Mehr

ANZEIGE

Neue Kurse zur Myelofibrose und Polycythaemia vera!

Novartis Pharma GmbH
Roonstraße 25, 90429 Nürnberg

Bildnachweise