Skip to main content

Tipp

Weitere Kapitel dieses Buchs durch Wischen aufrufen

2020 | OriginalPaper | Buchkapitel

55. Postoperative Schmerztherapie

verfasst von : Reinhard Larsen

Erschienen in: Wissens-Check: Anästhesie für die Fachpflege

Verlag: Springer Berlin Heidelberg

Zusammenfassung

Akute Schmerzen treten nach allen Operationen auf, sehr starke Schmerzen vor allem nach Eingriffen im Abdomen und im Thorax sowie nach orthopädischen Operationen. Sehr starke und stärkste Schmerzen werden mit Opioiden i. v. behandelt, leichte bis mäßig starke Schmerzen mit Nicht-Opioid-Analgetika (NOPA). Zu den speziellen Verfahren gehören die regionale Katheteranalgesie und die patientenkontrollierte Analgesie (i. v. oder peridural). Die Erfassung der Schmerzen und deren Behandlung gehört zu den wesentlichen Aufgaben der Fachpflegekräfte im Aufwachraum. In vielen Krankenhäusern sind zudem speziell weitergebildete „Pain Nurses“ mit besonderen Befugnissen im Team des Akutschmerzdienstes tätig.
Fußnoten
1
Abgeleitet von Morpheus, dem Gott der Träume. Namensgeber war der Apothekengehilfe Friedrich Sertürner.
 
Metadaten
Titel
Postoperative Schmerztherapie
verfasst von
Reinhard Larsen
Copyright-Jahr
2020
Verlag
Springer Berlin Heidelberg
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-662-59494-0_55