Skip to main content
main-content

28.10.2018 | Patienten | Nachrichten

Ein Koffer voller Mundpflegewissen

Bei der Mundgesundheit pflegebedürftiger Menschen gibt es nach wie vor Defizite. Mit einem Schulungskoffer wollen die bayrischen Zahnärzte jetzt Fachwissen in die Pflegeeinrichtungen tragen und so die Situation verbessern. 

Mundpflegewissen © BLZK

Die Landeszahnärztekammer (BLZK) und die Kassenzahnärztliche Vereinigung Bayerns (KZVB) haben einen Pflegekoffer entwickelt. Damit sollen Zahnärzte unterstützt werden, die Pflegekräfte in Senioreneinrichtungen schulen. Anlässlich des Bayrischen Zahnärztetags wurde der Koffer an  Gesundheits- und Pflegeministerin, Melanie Huml, übergeben. Er enthält alles, um die tägliche Mundpflege bei Pflegebedürftigen zu demonstrieren und zu üben. „Für die Entlastung der Pflegenden folgt der Schulungskoffer dem Gedanken, Mundpflege so einfach und effizient wie möglich zu machen“, erläutert Professor Christoph Benz, Referent Patienten der BLZK, das Konzept.  

Laut Ministerin Huml gibt es bei der Aufrechterhaltung der Mundgesundheit gerade für Pflegebedürftige und Menschen mit Behinderungen „noch viel zu erreichen“. Initiativen wie das Angebot des Lehrkoffers könnten deshalb einen weiteren wichtigen Beitrag leisten.

Zahnärzte, die Pflegeeinrichtungen betreuen, bemängeln immer wieder mangelnde Kenntnisse über Prophylaxemaßnahmen bei Pflegekräften. Auch geeignete Schulungsunterlagen würden fehlen. Von einer intensiven Schulung des Pflegepersonals mithilfe des Koffers erwarten die zahnärztlichen Organisationen einen deutlich verbesserten Mundpflegezustand bei Pflegebedürftigen.

 

Das könnte Sie auch interessieren

01.11.2018 | PflegeKolleg | Ausgabe 11/2018

Soor und Parotitis verhindern

Bildnachweise