Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.06.2021 | Pflege Praxis | Ausgabe 6/2021

Heilberufe 6/2021

Wissenschaft in 5 Minuten

Zeitschrift:
Heilberufe > Ausgabe 6/2021
In einer Retrospektivstudie stellten Forscher jetzt fest, dass es bei berufsbedingter allergischer Kontaktdermatitis (OACD) Unterschiede zwischen Frauen und Männern gibt. Analysiert wurden die Einträge der Datenbank des zentralen italienischen Versicherungsinstituts für Arbeitsunfälle, INAIL. Mehr als 1.500 OACD-Patienten wurden dort innerhalb von fünf Jahren registriert, davon waren 58% Männer und 42% Frauen. Die OACD-Fälle machten 63% aller gemeldeten Berufsdermatosen aus, jedoch weniger als 1% aller registrierten Erkrankungen insgesamt. Die Auswertung ergab, dass Frauen häufiger als Friseurinnen, Kosmetikerinnen und im Gesundheitswesen arbeiteten und dadurch vor allem durch Haarfärbemittel und Kautschukzusätze wie in Einmalhandschuhen, eine OACD entwickelten. Männer waren eher als Handwerker oder Industriearbeiter tätig, sodass bei ihnen am häufigsten Zement und Expoidharze für die Erkrankung verantwortlich waren. ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
Heilberufe im Abo

Print-Ausgabe, Zugriff auf digitale Inhalte und Teilnahme am PflegeKolleg.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 6/2021

Heilberufe 6/2021 Zur Ausgabe

Editorial

Editorial

Pflege Markt

Pflege Markt