Skip to main content
main-content

28.03.2019 | Rahmenbedingungen | Nachrichten

Tarifeinigung: Mehr Geld für Helios-Mitarbeiter

Beschäftigte des Klinikkonzern Helios können sich über ein Lohn-Plus freuen. Nach drei Verhandlungsrunden einigte sich der Klinikkonzern mit der Gewerkschaft Verdi auf ein Tarifergebnis, das auch eine Zulage für Pflegekräfte enthält.

Insgesamt 6,5 Prozent Gehalt mehr in drei Schritten sowie eine Zulage für Pflegekräfte – das sollen die deutschlandweit rund 18.000 Helios-Beschäftigten erhalten, die unter den Konzerntarifvertrag fallen. Dies sei ein „recht ordentliches Tarifergebnis“, kommentierte Sylvia Bühler vom Verdi-Bundesvorstand vergangene Woche das Verhandlungsergebnis.

Bei einer Laufzeit bis zum 31. Dezember 2020 sind folgende Schritte vorgesehen:

  • Rückwirkend zum 1. Januar 2019 steigen die Entgelte um 3,0 Prozent. Ab Januar 2020 gibt es dann ein weiteres Plus von 2,5 Prozent und ab dem 1. November 2020 noch einmal 1,0 Prozent mehr Gehalt.
  • Darüber hinaus erhalten Pflegekräfte im Pflege- und Funktionsdienst sowie Hebammen ab dem kommenden Jahr eine nach Qualifikationsniveau gestaffelte Pflegezulage. Diese beträgt für Examinierte 300 Euro monatlich.
  • Auch die Ausbildungsvergütungen steigen: Ab dem 1. Januar 2019 gibt es für Azubis 60 Euro monatlich mehr, ab 1. Januar 2020 kommen weitere 40 Euro dazu.

Dass die Zulage für Pflegekräfte erst im nächsten Jahr kommt, sieht Verdi als Manko. Dies zeige, dass der Klinikkonzern die Anerkennung der Belastung und die Aufwertung der Pflege halbherzig angehe. Der Tarifeinigung waren Aktionen und Warnstreiks der Klinikbeschäftigten vorausgegangen. (ne)

Bildnachweise