Skip to main content
main-content

08.09.2022 | QSNA | Nachrichten

Queen Silvia Nursing Award 2021 verliehen

print
DRUCKEN
insite
SUCHEN

Weil er einen „Nährstoffbooster“ für Menschen mit Demenz entwickelt hat, ist Stephan Wengel aus Emmendingen von Königin Silvia von Schweden ausgezeichnet worden.

Königin Silvia von Schweden und Stephan Wengel © Yanan LiKönigin Silvia von Schweden überreicht dem deutschen QSNA-Sieger Stephan Wengel die Gewinnerurkunde in der Bibliothek des Stockholmer Schlosses. 

Bereits im Dezember vergangenen Jahres stand Wengel, Stationsleiter an der Klinik für Alterspsychiatrie und Psychotherapie ZFP Emmendingen, als deutscher Wettbewerbsgewinner fest. Jetzt fand die feierliche Preisverleihung statt. Am 1. September überreichte Königin Silvia von Schweden Wengel und den anderen internationalen Preisträgerinnen und Preisträgern in Stockholm die Zertifikate. 

Zudem stellten die Gewinnerinnen und Gewinner ihre Projekte und Herangehensweise in Interview-Panels vor. Anschließend konnten sie sich auch mit der Königin austauschen.

Trotz der großen Herausforderungen im Jahr 2021 hatten erneut Hunderte angehende wie examinierte Pflegefachpersonen ihre Ideen und Projekte beim internationalen Pflegewettbewerb eingereicht. Die besten Ideen wurden in der Bibliothek des Stockholmer Schlosses gewürdigt.

In ihrer Rede betonte die schwedische Königin die Bedeutung der Preisträgerinnen und Preisträger als Botschafterinnen und Botschafter der Pflege. Ihnen, aber auch den vertretenen Partnerunternehmen und -organisationen sprach sie ihren Dank aus.

Große Bühne für die Pflege

QSNA-Gewinner Stephan Wengel erklärte: „Wenn du die Königin das erste Mal siehst, wird dir klar, dass es kaum eine größere Bühne für die Pflege geben kann. Und ich habe das Gefühl, das ist erst der Anfang.“

Auch der 1. Vorsitzende der deutschen QSNA-Organisation Ulrich Zerhusen zeigte sich begeistert: „Die heutige QSNA-Preisverleihung hat wieder gezeigt, wie die Pflege glänzen kann, wenn sie die richtige Bühne bekommt. Wie sie strahlen kann, wenn sie die Aufmerksamkeit bekommt, die ihr gebührt. Wie sie inspirieren kann, wenn man die richtigen Vorbilder und Ideen findet.“

Rund um die Zeremonie hatten die Preisträgerinnen und Preisträger Gelegenheit zum Netzwerken und zur Besichtigung schwedischer Leuchtturmprojekte. So besuchten sie die Tagespflege der von der Königin gegründeten Stiftung Silviahemmet sowie die Zentrale des „Swedish Dementia Center“. Dabei handelt es sich um das nationale Forschungs- und Lehrinstitut Schwedens für eine demenzfreundliche Gesellschaft.

Neuer Bewerbungszeitraum gestartet

Nach dem Wettbewerb ist vor dem Wettbewerb: Am Tag der Preisverleihung startete auch der Bewerbungszeitraum für den QSNA 2022. Bis zum 1. November 2022 werden Ideen zur Verbesserung der Pflege von Älteren und Menschen mit Demenz gesucht. „Ob kleine Idee oder großes Projekt, jede Einreichung bringt die Pflege voran“, so die Organisatoren. Bewerben dürfen sich Pflegefachpersonen in der Ausbildung sowie examinierte, praktizierende Pflegefachpersonen über die offizielle deutsche Webseite. (ne)

QueenSilviaNursingAward.de.

print
DRUCKEN