Skip to main content
main-content

13.09.2017 | Politik | Nachrichten

Mattheis fordert umfassende Personalbemessung

In der ARD-Wahlarena wurde Bundeskanzlerin Angela Merkel mit den schlechten Arbeitsbedingungen in der Pflege konfrontiert. Darauf Bezug nehmend fordert Hilde Mattheis, gesundheitspolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion, von der CDU klare Aussagen zu Personalstandards in der Pflege. „Die Beschlüsse in dieser Wahlperiode zur Verschärfung der Pflegemindestlöhne und zur Einrichtung von Personalmindeststandards sind gut“, sagte sie gestern in Berlin. „Wir dürfen uns aber auf Erreichtem nicht ausruhen, wie es die Kanzlerin gemacht hat“. Notwendig sei ein umfassendes Personalbemessungssystem in allen Stationen in den Krankenhäusern bundesweit, betonte Mattheis.

Die SPD hätte bereits in dieser Wahlperiode ein solches System angemahnt. „Während in Pflegeheimen ein Personalbemessungssystem erarbeitet wird, verweigert die Union ein solches System für Krankenhäuser. Dieser Kniefall vor den Klinikbetreibern geht zulasten der Pflegekräfte und der Patienten“. Hier wolle ihre Partei nachsteuern, sagte Mattheis. (ne)

Empfehlung der Redaktion

12.09.2017 | Politik | Nachrichten

Krankenpfleger kritisiert Kanzlerin

Vor laufender Kamera geißelt ein junger Pfleger die Pflegepolitik der Bundeskanzlerin. Von Merkels Antwort ist der junge Mann enttäuscht.