Skip to main content
main-content

08.09.2022 | Politik | Nachrichten

Kostenexplosion

DPR fordert rasche Unterstützung für die Pflegebranche

print
DRUCKEN
insite
SUCHEN

Steigende Energiepreise und Inflation machen auch der Pflege- und Gesundheitsbranche erheblich zu schaffen. DPR-Präsidentin Christine Vogler ruft Bund und Länder zu finanziellen Entlastungen für die Einrichtungen auf.

Zahlungen Bund © Oliver Boehmer / Zoonar / picture allianceDie Kostenexplosion bringt auch die Pflege- und Gesundheitsbranche erheblich unter Druck. Der DPR fordert daher rasch finanzielle Hilfen von der Politik.

Der gesamte Gesundheits- und Pflegebereich sei gravierend von den Belastungen der enorm gestiegenen Energiepreise und der hohen Inflation betroffen, machte der Deutsche Pflegerat (DPR) am Donnerstag in einer Mitteilung deutlich.

Die höheren Kosten könnten nicht alleine von den Einrichtungen oder Patienten und Pflegebedürftigen geschultert werden, betonte DPR-Präsidentin Christine Vogler. Die notwendigen Finanzhilfen müssten über Steuermittel oder in Form von Steuerentlastungen erfolgen.

„Unser Sozialstaat muss bei der Bewältigung dieser Kostensteigerungen helfen", so Vogler. Zusätzliche finanzielle Belastungen von Patienten und Pflegebedürftigen lehnte sie strikt ab.

Rechnungsaufschläge und Rettungsschirm

Den Vorschlag der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG), pauschale Aufschläge auf die Krankenhausrechnung vorzunehmen, bezeichnete Vogler als „gangbaren“ Weg. Dies müsse zwingend auch für ambulante Pflegedienste, Langzeitpflege sowie andere Einrichtungen gelten.

Um die Mehrkosten der Krankenhäuser aufzufangen, seien die Krankenkassen finanziell besser auszustatten. Da Pflegeeinrichtungen und -dienste die massiv gestiegenen Preise nicht unmittelbar in ihre Vergütungen einberechnen oder weitergeben können, sind hier andere Lösungen gefragt. Denkbar ist aus Sicht von Vogler eine Erhöhung der Sachleistungen der Pflegeversicherung. Auch die Wiederaufnahme eines Rettungsschirms wie in der Pandemie könne helfen, die finanzielle Zusatzbelastung der Einrichtungen abzufedern.

Vogler sagte: „Der Gesundheits- und Pflegebereich hat eine wesentliche Funktion in der Gesundheits- und Daseinsfürsorge für unsere Bevölkerung. Diese steht bedrohlich auf der Kippe. Hier muss wieder Vertrauen aufgebaut werden.“ (ne)


print
DRUCKEN


Online fortbilden

Neue Kurse zur Myelofibrose und Polycythaemia vera!

ANZEIGE

Online-Trainings zum Thema MPN

Bei der Betreuung von hämatologischen Krebspatienten spielen Sie als Pflegende eine entscheidende Rolle. Ihr Wissen entscheidet mit, wie gut die Patienten ihren Alltag meistern können. Wir unterstützen Sie dabei, Ihr Wissen über hämatologische Krebserkrankungen zu vertiefen. Mehr

ANZEIGE

Beratung von Menschen mit MPN

Lernen und informieren Sie sich ganz nach Ihren Bedürfnissen: So schnell und so lange Sie mögen. Sie können jederzeit unterbrechen, Ihre Arbeitsstände werden gespeichert.

ANZEIGE

Verstehen

Verstehen Sie auch komplexe Inhalte durch gut verständliche Texte, Animationen und anschauliche Bebilderung. Wir haben für Sie die Fortbildung interaktiv und modern gestaltet.
Novartis Pharma GmbH
Roonstr. 25 | 90429 Nürnberg