Skip to main content
main-content

17.09.2018 | Politik | Nachrichten

DBfK stellt Strategiepapier zur Mitarbeiterbindung vor

Zurzeit fehlt es nicht an Vorschlägen und Projekten, um Nachwuchskräfte für den Pflegeberuf zu gewinnen. Nachhaltige Strategien zur Mitarbeiterbindung sind dagegen Mangelware. Der Deutsche Berufsverband für Pflegeberufe (DBfK) hat jetzt ein Strategiepapier vorgelegt.

„Die Stammbeleghaft  im Betrieb zu halten, gut zu pflegen und ihnen bestmögliche Arbeitsumfelder zu bieten ist eine Aufgabe, die hohe Priorität verdient, aber leider gern vernachlässigt wird“, heißt es in einer Mitteilung des Verbands vom Freitag. Bei allen Anstrengungen, Außenstehende für das eigene Unternehmen zu begeistern, würden leicht die Mitarbeiter vergessen, die den Betrieb „mit großem Einsatz und oft unter widrigsten Umständen“ am Laufen halten.

Jetzt hat der Verband ein Strategiepapier des ‚International Centre on Nurse Migration (ICNM)‘ und des Weltverbands der Pflegeberufe (ICN) übersetzt. Darin zeigt der international renommierte Gesundheitswissenschaftler James Buchan auf, warum eine Verbesserung der Fachkräftebindung in der Pflege so bedeutsam ist. Beleuchtet werden nicht nur die finanziellen Folgen der Personalfluktuation, sondern auch die Auswirkungen auf Versorgungsqualität und Arbeitsbedingungen. Darüber hinaus steckt Buchan den Rahmen für strategische Interventionen zur Mitarbeiterbindung ab.  

Das Strategiepapier finden Sie hier

www.dbfk.de