Skip to main content
main-content

06.06.2020 | Organspende | Nachrichten

Gestiegenes Interesse am Organspendeausweis

print
DRUCKEN
insite
SUCHEN

Der bundesweite Tag der Organspende am 6. Juni 2020 setzt ein Zeichen für die Bedeutung der persönlichen Entscheidung. Der überwiegende Teil der Bevölkerung steht dem Thema zunehmend positiv gegenüber, so die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA).

„Die Diskussion um die gesetzlichen Regelungen zu Beginn dieses Jahres hat das Thema Organspende wieder verstärkt in den Blickpunkt gerückt“, betont Prof. Dr. med. Heidrun Thaiss, Leiterin der BZgA. „Von Januar bis April wurden bei der BZgA deutlich mehr Organspendeausweise bestellt und heruntergeladen als im Vorjahreszeitraum. Dieses hohe Interesse am Organspendeausweis und die zunehmend positive Einstellung zur Organ- und Gewebespende sind sehr erfreuliche Entwicklungen. Die BZgA fördert und unterstützt die Entscheidungsfindung mit dem breiten Informationsangebot der Kampagne ‚Organspende – die Entscheidung zählt!’.“

In den ersten vier Monaten dieses Jahres wurden etwa 2,23 Millionen Organspendeausweise bei der BZgA bestellt. Im gleichen Zeitraum des Vorjahres gingen 1,68 Millionen Bestellungen ein. Außerdem wurden deutlich mehr Organspendeausweise aus dem Internet heruntergeladen (www.organspende-info.de): Die Zahl der Downloads erhöhte sich von knapp 41.500 in den ersten vier Monaten in 2019 auf mehr als 72.500 im gleichen Zeitraum in 2020. Eine Organ- und Gewebespende ist auch in Zeiten der Coronavirus-Pandemie möglich, so die BZgA weiter. Alle potentiellen Spender werden im Vorfeld auf das Virus getestet. Nur wenn der Test negativ ausfällt, kommt es zu einer Spende.

Der Tag der Organspende wird in jedem Jahr am ersten Samstag im Juni begangen. Aufgrund der Coronavirus-Pandemie findet er dieses Jahr online auf der Internetseite www.organspendetag.de und in den sozialen Netzwerken statt.

bzga.de

print
DRUCKEN