Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

28.06.2016 | Kasuistiken

Absturzunfall in einer Onshore-Windenergieanlage

Implikationen für die Offshore-Rettung am Beispiel einer Fallstudie

Zeitschrift:
Notfall + Rettungsmedizin
Autoren:
D. Dethleff, N. Weinrich, K. Seide, C. Jürgens, M. Stuhr

Zusammenfassung

Berichtet wird ein Absturzunfall aus 12 m Höhe in einer Onshore-Windenergieanlage. Bei Schädelhirn-, Thorax- und Wirbelsäulentrauma sowie multiplen Extremitätenfrakturen überlebte der Patient aufgrund der adäquaten Erstversorgung, des zeitnahen Eintreffens professioneller medizinischer Versorgung und des unverzüglichen Transports in eine geeignete Klinik mit anschließender Therapie. Die Kinematik der Fraktursequenz und Weichteilverletzungen absorbierte zudem die Aufprallenergie überlebensrelevant. Bei einem analogen Unfall in einer Offshore-Windenergieanlage wäre aufgrund verlängerter Rettungszeiten ein schlechteres Patienten-Outcome als Onshore wahrscheinlich.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Notfall + Rettungsmedizin

Print-Titel

• Praxisorientierte Leitthemen für die optimale Behandlung von Notfallpatienten

• Interdisziplinäre Ansätze und Konzepte

• Praxisnahe Übersichten, Fallberichte, Leitlinien und Empfehlungen

Literatur
Über diesen Artikel