Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

Erschienen in: Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie 8/2018

17.09.2018 | Originalien

Wünsche von Bewohnern stationärer Altenhilfeeinrichtungen für ihr Sterben

verfasst von: MSc Sandra Kurkowski, Maria Heckel, Käte Volland-Schüssel

Erschienen in: Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie | Ausgabe 8/2018

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Hintergrund

Einrichtungen der stationären Altenhilfe sind auf spezifische und praktikable Konzepte für die Sterbebegleitung alter Menschen angewiesen, da Alten- und Pflegeheime Orte der letzten Lebensphase sind.

Ziel der Arbeit

Die Studie hat das Ziel aufzuzeigen, welche Wünsche Bewohner einer stationären Altenhilfeeinrichtung in Bezug auf ihr Sterben haben.

Methode

Die Basis der vorliegenden Auswertung sind 10 semistrukturierte leitfadengestützte Experteninterviews mit Alten- und Pflegeheimbewohnern. Die Interviews wurden mithilfe der Methode der qualitativen zusammenfassenden Inhaltsanalyse ausgewertet. Dabei erfolgte in Anlehnung an die Grounded Theory ein Vorgehen, in welchem parallel Daten erhoben, aufbereitet und ausgewertet wurden.

Ergebnisse und Diskussion

Bewohner äußerten unter anderen die Wünsche: keine lebensverlängernden Maßnahmen zu erhalten, keine Schmerzen zu haben, nicht pflegebedürftig oder bettlägerig zu werden, Zuwendung im Sterben zu erhalten, Verzeihung und Versöhnung zu erfahren sowie in Frieden im Alten- und/oder Pflegeheim zu sterben. Darüber hinaus ergab sich eine Vielfalt von Wünschen, die eine einheitliche Vorgehensweise in der Sterbebegleitung alter Menschen in Alten- und/oder Pflegeheimen nicht angemessen erscheinen lässt. Die Studie zeigte, dass Bewohner über das Sterben und/oder den Tod nachdenken, Wünsche an das Sterben haben und auch bereit sind, darüber zu sprechen. Die Erfassung und Umsetzung der Wünsche und auch das Eingehen auf die Ängste der Bewohner können durch die Implementierung einer palliativen Kultur und die Schulung der Mitarbeiter erreicht werden.
Anhänge
Nur mit Berechtigung zugänglich
Literatur
1.
Zurück zum Zitat Audiotranskription f4 (o.J.) Software für Audiotranskription. Dr. Dresing & Pehl GmbH. Marburg Audiotranskription f4 (o.J.) Software für Audiotranskription. Dr. Dresing & Pehl GmbH. Marburg
7.
Zurück zum Zitat Evers MM, Meier DE, Morrison R (2002) Assessing differences in care needs and service utilization in geriatric palliative care patients. J Pain Symptom Manage 23(5):424–432 CrossRefPubMed Evers MM, Meier DE, Morrison R (2002) Assessing differences in care needs and service utilization in geriatric palliative care patients. J Pain Symptom Manage 23(5):424–432 CrossRefPubMed
8.
Zurück zum Zitat Flacker JM, Kiely DK (2003) Mortality-related factors and 1‑year survival in nursing home residents. J Am Geriatr Soc 51(2):213–221 CrossRefPubMed Flacker JM, Kiely DK (2003) Mortality-related factors and 1‑year survival in nursing home residents. J Am Geriatr Soc 51(2):213–221 CrossRefPubMed
10.
Zurück zum Zitat Gläser J, Laudel G (2010) Experteninterviews und qualitative Inhaltsanalyse als Instrumente rekonstruierender Untersuchungen, 4. Aufl. VS, Wiesbaden CrossRef Gläser J, Laudel G (2010) Experteninterviews und qualitative Inhaltsanalyse als Instrumente rekonstruierender Untersuchungen, 4. Aufl. VS, Wiesbaden CrossRef
11.
Zurück zum Zitat Goffman E (1973) Asyle. Über die soziale Situation psychiatrischer Patienten und anderer Insassen. Suhrkamp, Frankfurt a. M. Goffman E (1973) Asyle. Über die soziale Situation psychiatrischer Patienten und anderer Insassen. Suhrkamp, Frankfurt a. M.
12.
Zurück zum Zitat Heller A, Dinges S, Heimerl K et al (2003) Palliative Kultur in der stationären Altenhilfe. Z Gerontol Geriatr 36(5):360–365 CrossRefPubMed Heller A, Dinges S, Heimerl K et al (2003) Palliative Kultur in der stationären Altenhilfe. Z Gerontol Geriatr 36(5):360–365 CrossRefPubMed
13.
Zurück zum Zitat Heller A et al (2007) Palliative Kultur in der stationären Altenhilfe. In: Heller A, Heimerl K, Husebo S (Hrsg) Wenn nichts mehr zu machen ist, ist noch viel zu tun. Wie alte Menschen würdig sterben können. Lambertus, Freiburg im Breisgau, S 221–230 Heller A et al (2007) Palliative Kultur in der stationären Altenhilfe. In: Heller A, Heimerl K, Husebo S (Hrsg) Wenn nichts mehr zu machen ist, ist noch viel zu tun. Wie alte Menschen würdig sterben können. Lambertus, Freiburg im Breisgau, S 221–230
14.
Zurück zum Zitat Kelly B, Burnett P, Pelusi D et al (2002) Terminally ill cancer patients’ wish to hasten death. Palliat Med 16(4):339–345 CrossRefPubMed Kelly B, Burnett P, Pelusi D et al (2002) Terminally ill cancer patients’ wish to hasten death. Palliat Med 16(4):339–345 CrossRefPubMed
15.
Zurück zum Zitat Klindtworth K, Geiger K, Pleschberger S et al (2017) Leben und Sterben mit Gebrechlichkeit. Qualitative Interviews mit älteren Menschen im häuslichen Umfeld. Z Gerontol Geriatr 50(2):151–158 CrossRefPubMed Klindtworth K, Geiger K, Pleschberger S et al (2017) Leben und Sterben mit Gebrechlichkeit. Qualitative Interviews mit älteren Menschen im häuslichen Umfeld. Z Gerontol Geriatr 50(2):151–158 CrossRefPubMed
16.
Zurück zum Zitat Kostrzewa S, Gerhard C (2010) Hospizliche Altenpflege: Palliative Versorgungskonzepte in Altenpflegeheimen entwickeln, etablieren und evaluieren. Hogrefe, Berlin Kostrzewa S, Gerhard C (2010) Hospizliche Altenpflege: Palliative Versorgungskonzepte in Altenpflegeheimen entwickeln, etablieren und evaluieren. Hogrefe, Berlin
18.
Zurück zum Zitat Lamnek S (2010) Qualitative Sozialforschung. Beltz, Weinheim, Basel Lamnek S (2010) Qualitative Sozialforschung. Beltz, Weinheim, Basel
19.
Zurück zum Zitat MAXQDA (2016) Software für qualitative Datenanalyse 1989–2016, VERBI Software. Consult. Sozialforschung GmbH, Berlin MAXQDA (2016) Software für qualitative Datenanalyse 1989–2016, VERBI Software. Consult. Sozialforschung GmbH, Berlin
20.
Zurück zum Zitat Mayring P (2015) Qualitative Inhaltsanalyse: Grundlagen und Techniken. Beltz, Weinheim Mayring P (2015) Qualitative Inhaltsanalyse: Grundlagen und Techniken. Beltz, Weinheim
21.
Zurück zum Zitat Munn JC, Dobbs D, Meier A et al (2008) The end of life experience in long-term care: five themes identified by focus groups with residents, family members and staff. Gerontologist 48(4):485–494 CrossRefPubMedPubMedCentral Munn JC, Dobbs D, Meier A et al (2008) The end of life experience in long-term care: five themes identified by focus groups with residents, family members and staff. Gerontologist 48(4):485–494 CrossRefPubMedPubMedCentral
25.
Zurück zum Zitat Strübing J (2014) Grounded theory und theoretical sampling. In: Baur N, Blasius J (Hrsg) Handbuch Methoden der empirischen Sozialforschung. Springer VS, Wiesbaden, S 457–472 Strübing J (2014) Grounded theory und theoretical sampling. In: Baur N, Blasius J (Hrsg) Handbuch Methoden der empirischen Sozialforschung. Springer VS, Wiesbaden, S 457–472
27.
Zurück zum Zitat Wahl H‑W, Heyl V (2015) Gerontologie – Einführung und Geschichte. Kohlhammer, Stuttgart Wahl H‑W, Heyl V (2015) Gerontologie – Einführung und Geschichte. Kohlhammer, Stuttgart
28.
Zurück zum Zitat Winter MH-J (2008) Pflegeheime auf dem Weg zu Institutionen des Sterbens? G+G Wiss 8(4):15–22 Winter MH-J (2008) Pflegeheime auf dem Weg zu Institutionen des Sterbens? G+G Wiss 8(4):15–22
Metadaten
Titel
Wünsche von Bewohnern stationärer Altenhilfeeinrichtungen für ihr Sterben
verfasst von
MSc Sandra Kurkowski
Maria Heckel
Käte Volland-Schüssel
Publikationsdatum
17.09.2018
Verlag
Springer Medizin
Erschienen in
Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie / Ausgabe 8/2018
Print ISSN: 0948-6704
Elektronische ISSN: 1435-1269
DOI
https://doi.org/10.1007/s00391-018-1444-2