Skip to main content

Tipp

Weitere Kapitel dieses Buchs durch Wischen aufrufen

2018 | OriginalPaper | Buchkapitel

10. Worüber man sprechen sollte

Schwierige Themen in der Dialyse

verfasst von : Uwe Hoppenworth, Christina Sokol

Erschienen in: Betreuung von Dialysepatienten

Verlag: Springer Berlin Heidelberg

Zusammenfassung

Kommunikationsweisen zwischen Ärzten, dem Pflegepersonal und den Patienten im Bereich der Dialyse werden durch heimliche Tabus begrenzt, die Themen betreffen, die zwar relevant für das System sind, aber aus verschiedenen Gründen nicht öffentlich benannt werden dürfen. Solche tabuisierten Themen schützen u. a. das Schamgefühl einzelner Patienten, verhindern die Auseinandersetzung mit unangenehmen Gefühlen und bewahren alle Beteiligten vor der Austragung schwieriger Konflikte. Gleichwohl sind gerade diese unterschwelligen Dynamiken verantwortlich für eine Reihe von Problemen, die auf der Oberflächenebene scheinbar nicht zu lösen sind und im Dunkel der Verdrängung ihre Missverständnisse im Außen produzieren. Einzelne Aspekte der Tabuisierungsdynamik werden in diesem Kapitel benannt, ihre Wirkung aufgezeigt und mögliche Ent-Tabuisierungsmethoden aufgezeigt.
Metadaten
Titel
Worüber man sprechen sollte
verfasst von
Uwe Hoppenworth
Christina Sokol
Copyright-Jahr
2018
Verlag
Springer Berlin Heidelberg
DOI
https://doi.org/10.1007/978-3-662-56357-1_10