Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

Erschienen in: Heilberufe 3/2022

01.03.2022 | Pflege Praxis

Wissenschaft in 5 Minuten

Erschienen in: Heilberufe | Ausgabe 3/2022

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Auszug

Dass Alkohol- oder Nikotinkonsum das Gehirn vorzeitig altern lassen, haben bislang nur kleinere Studien mit wenigen Probanden positiv beantwortet. Jetzt wird die These erstmals von einer Großstudie bestätigt. US-Forscher werteten die Hirnscans von mehr als 17.000 Probanden im Alter zwischen 45 und 81 Jahren aus. Die Scans waren im Rahmen einer britischen Langzeituntersuchung erstellt worden. Zur Datenanalyse wurde auf der Grundlage von MRT-Gehirnmessungen bei Testpersonen ein statistisches Modell zur Unterscheidung von tatsächlichem (PBA) und biologischem Hirnalter (RBA) entwickelt. Darauf basierend ergab die Auswertung der Scans der Probanden: Mit jedem Gramm Alkohol pro Tag (1 Glas Wein ≈ 14 g) altert das menschliche Gehirn jedes Jahr zusätzlich um sieben Tage. Die Gehirne der Probanden, die täglich Alkohol konsumieren, waren im Durchschnitt 0,4 Jahre älter als die Gehirne derer, die diesbezüglich zurückhaltender oder völlig abstinent sind. Noch stärker sind die Auswirkungen des Tabakkonsums. Probanden, die täglich eine Packung Zigaretten rauchen, hatten im Mittel ein 0,6 Jahre älteres Gehirn als Weniger- bzw. Nichtraucher. …
Metadaten
Titel
Wissenschaft in 5 Minuten
Publikationsdatum
01.03.2022
Verlag
Springer Medizin
Erschienen in
Heilberufe / Ausgabe 3/2022
Print ISSN: 0017-9604
Elektronische ISSN: 1867-1535
DOI
https://doi.org/10.1007/s00058-022-2218-1

Weitere Artikel der Ausgabe 3/2022

Heilberufe 3/2022 Zur Ausgabe

Pflege Markt

Pflege Markt

Editorial

Editorial