Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

Erschienen in: Heilberufe 9/2021

01.09.2021 | Pflege Praxis

Wissenschaft in 5 Minuten

Erschienen in: Heilberufe | Ausgabe 9/2021

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Auszug

"Früh schlafen gehn und früh aufstehn, schafft Reichtum, Weisheit, Wohlergehn." Letzteres Aphorismusversprechen lässt sich wissenschaftlich zumindest teilweise belegen. Wer vor Mitternacht ins Bett geht, kann sich vor gesundheitsabträglichem Übergewicht schützen. Attestiert wird dies durch eine multinationale Querschnittstudie mit fast 137.000 Teilnehmern zwischen 35 und 70 Jahren. Es stellte sich eine Assoziation zwischen dem Zeitpunkt des Zubettgehens und dem Gewicht heraus: Wer regelmäßig bis mindestens 24 Uhr wach war, hatte im Vergleich zu denen, die sich zwischen 20 und 22 Uhr schlafen legten, ein um 20% erhöhtes Adipositasrisiko. Die höchste Adipositasprävalenz fand sich in der Gruppe der Nachteulen, die es erst nach 2 Uhr ins Bett schafften. …
Metadaten
Titel
Wissenschaft in 5 Minuten
Publikationsdatum
01.09.2021
Verlag
Springer Medizin
Erschienen in
Heilberufe / Ausgabe 9/2021
Print ISSN: 0017-9604
Elektronische ISSN: 1867-1535
DOI
https://doi.org/10.1007/s00058-021-2112-2

Weitere Artikel der Ausgabe 9/2021

Heilberufe 9/2021 Zur Ausgabe

Pflege Perspektiven

Pflege Perspektiven