Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

06.06.2017 | Beiträge zum Themenschwerpunkt | Ausgabe 4/2017

Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie 4/2017

Wie steht es um die Menschenrechte Älterer?

UN Open-ended Working Group on Ageing – Rück- und Ausblick

Zeitschrift:
Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie > Ausgabe 4/2017
Autor:
Dr. Claudia Mahler
Wichtige Hinweise
Open-ended Working Group on Ageing (OEWG-A): http://​social.​un.​org/​ageing-working-group/​. Zugegriffen: 07. Februar 2017

Zusammenfassung

Im November 2010 setzte die Generalversammlung der Vereinten Nationen (United Nations, UN) mit der UN-Resolution A/C.3/65/L.8/Rev.1 eine Arbeitsgruppe ein, um den Schutz der Menschenrechte für ältere Personen zu stärken (UN Open-ended Working Group on Ageing). Die Arbeitsgruppe traf sich im Dezember 2016 zum 7. Mal und diskutierte, wie sie der Erfüllung ihres Mandats näherkommen kann. Die Stärkung der Rechte kann durch eine bessere Implementierung, das Schließen von vorhandenen Regelungslücken oder eine weitere Ausdifferenzierung der Rechte gelingen und den Staaten eine bessere Anleitung zur Umsetzung geben. Bei der Ausarbeitung von Möglichkeiten für einen verbesserten Schutz der Menschenrechte Älterer werden die bestehenden Rechte untersucht und – wenn möglich – an die wirklichen Bedarfe der fokussierten Gruppe angepasst. Hier zeigt sich auch schon eine der großen Herausforderungen für die Arbeitsgruppe: Wer gehört zu den Älteren und wie könnte die Gruppe beschrieben werden? Der Beitrag befasst sich mit der Darstellung des internationalen Prozesses, neuen Entwicklungen auf regionaler Ebene und den Einstellungen der Staaten und der Zivilgesellschaft. Ein weiteres Ziel wird es sein, die Möglichkeiten und Auswirkungen eines passgenauen, rechtlich verbindlichen Instruments darzulegen.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie

Print-Titel

• Themenbezogene Hefte behandeln Fragen der Gerontologie, der Biologie und Grundlagenforschung des Alterns und der geriatrischen Forschung

• Erweitert mit Beiträgen zu Therapie, Psychologie und Soziologie sowie der praktischen Altenpflege.  

• Hot topics von Experten knapp, aussagekräftig und provokativ kommentiert

Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 4/2017

Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie 4/2017 Zur Ausgabe

Beiträge zum Themenschwerpunkt

Das Recht und die Lebensphase Alter