Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

06.10.2017 | Originalien | Ausgabe 7/2018

Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie 7/2018

Wearables zur Unterstützung des Selbstmanagements von älteren Menschen mit chronischen Erkrankungen

Eine qualitative Studie aus der Perspektive von Patienten und Ärzten

Zeitschrift:
Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie > Ausgabe 7/2018
Autoren:
Katja von Storch, Anna Schlomann, Christian Rietz, M. Cristina Polidori, Christiane Woopen
Wichtige Hinweise
Danksagung: Der Autor ist Mitglied des Graduiertenkollegs GROW – Gerontological Research On Well-Being, gefördert durch das nordrhein-westfälische Förderprogramm „Fortschrittskollegs“.

Zusammenfassung

Hintergrund

Der Einsatz von Wearables wird als Option zur Unterstützung chronisch kranker älterer Menschen diskutiert. Bezogen auf die Verbesserung des Selbstmanagements sind diese Technologien jedoch nicht ausreichend erforscht. Ziel der Studie ist, die Einstellungen, Erwartungen und deren Hintergründe von Patienten und Hausärzten hinsichtlich des Einsatzes von Wearables zur Verbesserung des Selbstmanagements zu identifizieren.

Methodik

Vierzehn Patienten und Hausärzte wurden anhand eines teilstrukturierten Interviewleitfadens befragt. Die Datenauswertung erfolgte mittels qualitativer Inhaltsanalyse.

Ergebnisse

Die Probanden haben eine positive Haltung gegenüber der Nutzung von Wearables im Hinblick auf die Erinnerungsfunktion, die Selbstkontrolle, das Sicherheitsgefühl, der Dokumentation der Vitalwerte und Kommunikation über die Erkrankung sowie der Alltagstauglichkeit. Die meisten Probanden äußern jedoch Bedenken gegenüber einer Nutzung. Diese reichen von fehlender Notwendigkeit über mangelndes technisches Selbstvertrauen und Kontrolle bis hin zu Datenschutzbedenken. Aus den Aussagen der Probanden wurden Voraussetzungen herausgearbeitet, die für eine Nutzung gegeben sein sollten und eine individuelle Bedarfsanalyse umfassen.

Diskussion

Die Ergebnisse zeigen ein Potenzial zur Verbesserung des Selbstmanagements durch Wearables. Diese könnten den Krankheitsverlauf positiv beeinflussen. Allerdings sollten Persönlichkeits- und Umweltfaktoren der betroffenen Person berücksichtigt werden, um den Einsatz individuell anpassen und unterstützen zu können. Zusätzlich sollte der Einsatz in ein strukturiertes Trainingsprogramm eingebunden werden, das von Gesundheitsexperten begleitet wird. Hierzu sollten finanzielle und zeitliche Rahmenbedingungen im Gesundheitssystem geschaffen werden.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Sie möchten Zugang zu diesem Inhalt erhalten? Dann informieren Sie sich jetzt über unsere Produkte:

Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie

Print-Titel

• Themenbezogene Hefte behandeln Fragen der Gerontologie, der Biologie und Grundlagenforschung des Alterns und der geriatrischen Forschung

• Erweitert mit Beiträgen zu Therapie, Psychologie und Soziologie sowie der praktischen Altenpflege.  

• Hot topics von Experten knapp, aussagekräftig und provokativ kommentiert

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 7/2018

Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie 7/2018 Zur Ausgabe

Journal Club

Journal Club

Mitteilungen BV Geriatrie

Mitteilungen BV Geriatrie