Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.08.2013 | Kasuistiken | Ausgabe 5/2013

Notfall +  Rettungsmedizin 5/2013

Vom Badezimmer in die Druckkammer

Erfolgreiche HBO-Therapie bei schwerer Kohlenmonoxidintoxikation eines Kleinkindes

Zeitschrift:
Notfall + Rettungsmedizin > Ausgabe 5/2013
Autoren:
Dr. F. Wagner, C. Henze, DESA H. Baumann, J. Biscoping

Zusammenfassung

Anamnese und Diagnose

Ein 4-jähriges Kind und dessen Mutter erlitten eine schwere Kohlenmonoxid- (CO-)Vergiftung durch eine defekte Gastherme im Badezimmer. Wir berichten, wie das initial bewusstlose und krampfende Kind erfolgreich mit einer hyperbaren Sauerstofftherapie behandelt wurde. Nach erschwerter Anamnese konnte die Diagnose „CO-Intoxikation“ schließlich präklinisch durch ein CO-Oxymeter gestellt werden.

Therapie

Nach Narkoseeinleitung und Intubation wurde das Kind auf eine pädiatrische Intensivstation gebracht. Von dort wurde es in ein Druckkammerzentrum verlegt, wo die HBO-Therapie nach 3,75 h begonnen wurde. Am nächsten Morgen war das Kind neurologisch unauffällig. Es konnte nach 4 Tagen nach Hause entlassen werden.

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 5/2013

Notfall +  Rettungsmedizin 5/2013 Zur Ausgabe

Mitteilungen

agswn

CME Zertifizierte Fortbildung

Psychopharmaka im Notarztdienst

Mitteilungen

ARC

Mitteilungen

DBRD

Mitteilungen

DGINA