Skip to main content
Erschienen in:

02.10.2018 | Originalien

Vertikale und horizontale soziale Ungleichheit und Motivation zum vorzeitigen Erwerbsausstieg

verfasst von: Dr. Jean-Baptist du Prel, M.P.H, Christine Schrettenbrunner, Hans Martin Hasselhorn

Erschienen in: Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie | Sonderheft 1/2019

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Hintergrund

Die Dauer des Erwerbsverbleibs wird im Zuge des demografischen Wandels mit alternden und schrumpfenden Belegschaften immer bedeutsamer. Vorangegangene Studien zeigten, dass sich soziale Gruppen in arbeitsbezogenen und individuellen Merkmalen unterscheiden, die ihrerseits mit einer vorzeitigem Erwerbsausstiegsmotivation assoziiert sind.

Ziel der Arbeit

Ziel war es daher zu untersuchen, ob sich ältere Arbeitnehmer aus verschiedenen sozialen Gruppen in ihrer Motivation und den Determinanten zum vorzeitigem Erwerbsausstieg unterscheiden.

Material und Methoden

In der prospektiven lidA-Kohortenstudie (www.​lida-studie.​de) wurden sozialversichert Beschäftigte der Geburtsjahrgänge 1959 und 1965 zu Arbeit, Gesundheit und Erwerbsteilhabe befragt. Basierend auf den Daten der 3961 Beschäftigten, die zu beiden Studienwellen (2011, 2014) in Arbeit waren, wurden Assoziationen zwischen Merkmalen der horizontalen (Geschlecht, Migrationshintergrund) und vertikalen (Bildung) sozialen Ungleichheit und der Erwerbsausstiegsmotivation mittels hierarchischer logistischer Regression und Interaktionsanalyse untersucht.

Ergebnisse

Es zeigt sich ein Bildungsgradient in Bezug auf die Erwerbsausstiegsmotivation in erwarteter Richtung. Männliche ältere Beschäftigte wollen seltener als weibliche vor dem 65. Lebensjahr aus dem Erwerbsleben ausscheiden; in niedrigen Bildungsschichten wollen dies zugewanderte Arbeitnehmer (1. Generation) seltener als solche ohne eigene Migrationserfahrung. In der Interaktionsanalyse zeigten sich neben der Interaktion von Migrationsstatus und Bildung keine weiteren moderierenden Effekte arbeitsbezogener und nichtarbeitsbezogener Variablen auf die Beziehung der Sozialvariablen und den Erwerbsausstiegswunsch.

Schlussfolgerung

Die vorgestellten Befunde legen nahe, dass sich die Frage der Erwerbsperspektive im höheren Erwerbsalter für soziale Gruppen unterschiedlich darstellt. Deren Beweggründe und die letztendliche Umsetzung müssen noch weiter untersucht werden. Daraus können sich Konsequenzen für Betriebe und die Politik in Bezug auf den Erhalt von Arbeitskraft ergeben.
Literatur
1.
Zurück zum Zitat Ahrens W, Bellach BM, Jöckel KH (Hrsg) (1998) Messung soziodemographischer Merkmale in der Epidemiologie. RKI Schriften München: MMV Medizin Verlag Ahrens W, Bellach BM, Jöckel KH (Hrsg) (1998) Messung soziodemographischer Merkmale in der Epidemiologie. RKI Schriften München: MMV Medizin Verlag
3.
Zurück zum Zitat Bélanger A, Sabourin P, Carrière Y (2015) National Report Canada” It is the full report of the respective. In: Hasselhorn HM, Apt W (Hrsg) Understanding employment participation of older workers: Creating a knowledge base for future labour market challenges. Research Report. Federal Ministry of Labour, Social Affairs (BMAS) and Federal Institute for Occupational Safety and Health (BAuA), Berlin Bélanger A, Sabourin P, Carrière Y (2015) National Report Canada” It is the full report of the respective. In: Hasselhorn HM, Apt W (Hrsg) Understanding employment participation of older workers: Creating a knowledge base for future labour market challenges. Research Report. Federal Ministry of Labour, Social Affairs (BMAS) and Federal Institute for Occupational Safety and Health (BAuA), Berlin
4.
Zurück zum Zitat Brett TD, Arnold-Reed DE, Hince DA, Wood IK, Moorhead RG (2009) Retirement intentions of general practitioners aged 45–65 years. Med J Aust 191(2):75–77 (Jul)PubMed Brett TD, Arnold-Reed DE, Hince DA, Wood IK, Moorhead RG (2009) Retirement intentions of general practitioners aged 45–65 years. Med J Aust 191(2):75–77 (Jul)PubMed
5.
Zurück zum Zitat Carr E, Hagger-Johnson G, Head J, Shelton N, Stafford M, Stansfeld S, Zaninotto P (2016) Working conditions as predictors of retirement intentions and exit from paid employment: a 10-year follow-up of the English Longitudinal Study of Ageing. Eur J Ageing 13:39–48CrossRefPubMed Carr E, Hagger-Johnson G, Head J, Shelton N, Stafford M, Stansfeld S, Zaninotto P (2016) Working conditions as predictors of retirement intentions and exit from paid employment: a 10-year follow-up of the English Longitudinal Study of Ageing. Eur J Ageing 13:39–48CrossRefPubMed
7.
Zurück zum Zitat de Wind A, Geuskens GA, Ybema JF, Blatter BM, Burdorf A, Bongers PM, van der Beek AJ (2014) Health, job characteristics, skills, and social and financial factors in relation to early retirement—results from a longitudinal study in the Netherlands. Scand J Work Environ Health 40(2):186–194. https://doi.org/10.5271/sjweh.3393 CrossRefPubMed de Wind A, Geuskens GA, Ybema JF, Blatter BM, Burdorf A, Bongers PM, van der Beek AJ (2014) Health, job characteristics, skills, and social and financial factors in relation to early retirement—results from a longitudinal study in the Netherlands. Scand J Work Environ Health 40(2):186–194. https://​doi.​org/​10.​5271/​sjweh.​3393 CrossRefPubMed
8.
Zurück zum Zitat Engstler H (2018) Wie erfolgreich sind ältere Arbeitskräfte in der zeitlichen Umsetzung ihrer Ausstiegspläne? Engstler H (2018) Wie erfolgreich sind ältere Arbeitskräfte in der zeitlichen Umsetzung ihrer Ausstiegspläne?
11.
Zurück zum Zitat Hasselhorn HM, Apt W (2015) Understanding employment participation of older workers: creating a knowledge base for future labour market challenges. Research Report.. Federal Ministry of Labour, Social Affairs (BMAS) and Federal Institute for Occupational Safety and Health (BAuA), Berlin Hasselhorn HM, Apt W (2015) Understanding employment participation of older workers: creating a knowledge base for future labour market challenges. Research Report.. Federal Ministry of Labour, Social Affairs (BMAS) and Federal Institute for Occupational Safety and Health (BAuA), Berlin
13.
Zurück zum Zitat Hasselhorn HM, Ebener M, Müller BH (2015) Determinanten der Erwerbsteilhabe im höheren Erwerbsalter – das „lidA-Denkmodell zu Arbeit, Alter und Erwerbsteilhabe“. Z Sozialreform 61(4):403–432 Hasselhorn HM, Ebener M, Müller BH (2015) Determinanten der Erwerbsteilhabe im höheren Erwerbsalter – das „lidA-Denkmodell zu Arbeit, Alter und Erwerbsteilhabe“. Z Sozialreform 61(4):403–432
15.
Zurück zum Zitat Loretto W, Vickerstaff S (2012) The domestic and gendered context for retirement. Hum Relations 66:65–86CrossRef Loretto W, Vickerstaff S (2012) The domestic and gendered context for retirement. Hum Relations 66:65–86CrossRef
16.
Zurück zum Zitat Mielck A (2000) Soziale und gesundheitliche Ungleichheit. Huber, Bern Mielck A (2000) Soziale und gesundheitliche Ungleichheit. Huber, Bern
17.
Zurück zum Zitat Nicolaisen M, Thorsen K, Eriksen SH (2012) Jump into the void? Factors related to a preferred retirement age: gender, social interests, and leisure activities. Int J Aging Hum Dev 75(3):239–271CrossRefPubMed Nicolaisen M, Thorsen K, Eriksen SH (2012) Jump into the void? Factors related to a preferred retirement age: gender, social interests, and leisure activities. Int J Aging Hum Dev 75(3):239–271CrossRefPubMed
18.
Zurück zum Zitat Nübling, M., Stössel, U., Hasselhorn, H.-M., Martina, M., & Hofmann, F. (2005). Methoden zur Erfassung psychischer Belastungen: Erprobung eines Messinstrumentes (COPSOQ); Abschlussbericht zum Projekt „Methoden zur Erfassung psychischer Belastungen – Erprobung eines Messinstrumentes (COPSOQ)“ Schriftenreihe der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin – Projekt F 1885 https://www.copsoq.de/assets/pdf/BUCH-coposq-dt-baua-2005-Fb1058.pdf. Zugegriffen: 26.09.2018 Nübling, M., Stössel, U., Hasselhorn, H.-M., Martina, M., & Hofmann, F. (2005). Methoden zur Erfassung psychischer Belastungen: Erprobung eines Messinstrumentes (COPSOQ); Abschlussbericht zum Projekt „Methoden zur Erfassung psychischer Belastungen – Erprobung eines Messinstrumentes (COPSOQ)“ Schriftenreihe der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin – Projekt F 1885 https://​www.​copsoq.​de/​assets/​pdf/​BUCH-coposq-dt-baua-2005-Fb1058.​pdf. Zugegriffen: 26.09.2018
20.
Zurück zum Zitat Radl J (2013) Labour market exit and social stratification in western europe: the effects of social class and gender on the timing of retirement. Eur Sociol Rev 29(3):654–668CrossRef Radl J (2013) Labour market exit and social stratification in western europe: the effects of social class and gender on the timing of retirement. Eur Sociol Rev 29(3):654–668CrossRef
21.
Zurück zum Zitat Raghunathan TE, Lepkowski JM, Van Hoewyk J, Solenberger P (2001) A multivariate technique for multiply imputing missing values using a sequence of regression models. Surv Methodol 27:85–95 Raghunathan TE, Lepkowski JM, Van Hoewyk J, Solenberger P (2001) A multivariate technique for multiply imputing missing values using a sequence of regression models. Surv Methodol 27:85–95
23.
Zurück zum Zitat Siegrist J (1996) Adverse health effects of high-effort/ low- reward conditions. J Occup Health Psychol 1:27–41CrossRefPubMed Siegrist J (1996) Adverse health effects of high-effort/ low- reward conditions. J Occup Health Psychol 1:27–41CrossRefPubMed
24.
Zurück zum Zitat Siegrist J, Starke D, Chandola T, Godin I, Marmot M, Niedhammer I, Peter R (2004) The measurement of effort-reward imbalance at work: European comparisons. Soc Sci Med 58:1483–1499CrossRefPubMed Siegrist J, Starke D, Chandola T, Godin I, Marmot M, Niedhammer I, Peter R (2004) The measurement of effort-reward imbalance at work: European comparisons. Soc Sci Med 58:1483–1499CrossRefPubMed
25.
Zurück zum Zitat Siegrist J, Wahrendorf M, von dem Knesebeck O, Jürges H, Börsch-Supan A (2006) Quality of work, well-being, and intended early retirement of older employees: baseline results from the SHARE Study. Eur J Public Health 17(1):62–68CrossRefPubMed Siegrist J, Wahrendorf M, von dem Knesebeck O, Jürges H, Börsch-Supan A (2006) Quality of work, well-being, and intended early retirement of older employees: baseline results from the SHARE Study. Eur J Public Health 17(1):62–68CrossRefPubMed
26.
Zurück zum Zitat Solem PE, Syse A, Furunes T, Mykletun RJ, De De Lange A, Schaufeli W, Ilmarinen J (2014) To leave or not to leave: retirement intentions and retirement behaviour. Ageing Soc 36:259CrossRef Solem PE, Syse A, Furunes T, Mykletun RJ, De De Lange A, Schaufeli W, Ilmarinen J (2014) To leave or not to leave: retirement intentions and retirement behaviour. Ageing Soc 36:259CrossRef
32.
Zurück zum Zitat Uenal H, Mayer B, du Prel JB (2014) Choosing appropriate methods for missing data in medical research: a decision algorithm on methods for missing data. J Appl Quant Methods 9(4):1842–4562 Uenal H, Mayer B, du Prel JB (2014) Choosing appropriate methods for missing data in medical research: a decision algorithm on methods for missing data. J Appl Quant Methods 9(4):1842–4562
35.
Zurück zum Zitat Wirtz M, Nachtigall C (2012) Statistische Methoden für Psychologen). Deskriptive Statistik, Bd. 1. Beltz Juventa, Weinheim Wirtz M, Nachtigall C (2012) Statistische Methoden für Psychologen). Deskriptive Statistik, Bd. 1. Beltz Juventa, Weinheim
Metadaten
Titel
Vertikale und horizontale soziale Ungleichheit und Motivation zum vorzeitigen Erwerbsausstieg
verfasst von
Dr. Jean-Baptist du Prel, M.P.H
Christine Schrettenbrunner
Hans Martin Hasselhorn
Publikationsdatum
02.10.2018
Verlag
Springer Medizin
Erschienen in
Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie / Ausgabe Sonderheft 1/2019
Print ISSN: 0948-6704
Elektronische ISSN: 1435-1269
DOI
https://doi.org/10.1007/s00391-018-1450-4

Weitere Artikel der Sonderheft 1/2019

Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie 1/2019 Zur Ausgabe