Skip to main content
Erschienen in:

11.09.2018 | Originalien

Vereinbarkeit von Berufstätigkeit und Angehörigenpflege in kleinen und mittleren Unternehmen

Ergebnisse einer explorativen Studie in einem „rural-urbanen“ Zentrum im Osten Niedersachsens

verfasst von: Sven-Nelson Ruppert, M.A., André Heitmann-Möller, Martina Hasseler

Erschienen in: Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie | Ausgabe 6/2019

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Angesichts zunehmender pflegerischer Verpflichtungen gegenüber ihren Angehörigen aufseiten von Arbeitnehmenden besteht im Kontext von kleinen und mittleren Unternehmen ein großer Forschungsbedarf hinsichtlich der Vereinbarkeit von beiden Aspekten. Diese bildeten den Gegenstand einer explorativen Studie, in der teilstrukturierte Interviews mit Unternehmensverantwortlichen auf der Geschäftsführerebene sowie zwei Workshops mit Arbeitnehmenden entsprechend der Photovoice-Methode durchgeführt wurden. Folgende Ergebnisse ließen sich herausarbeiten: Von Unternehmensseite wurden informelle gegenüber formellen verbundenen Regelungen favorisiert. Zudem verfügten sie nicht über detaillierte Kenntnisse über die tatsächliche Bedarfslage ihrer Arbeitnehmenden. Hierdurch wird eine tendenziell oberflächliche Sensibilisierung für dieses Thema ersichtlich. Bei den Arbeitnehmenden traten die Organisations- und Koordinationsarbeit zur Sicherstellung der häuslichen Pflege und der Bedarf nach flexibilisierten Arbeitszeitregelungen in den Vordergrund. Wobei diese in der gegenwärtigen Praxis vonseiten der Arbeitgebenden zulasten der Arbeitnehmenden gewährt werden.
Literatur
1.
Zurück zum Zitat Auth D, Dierkes M (2015) Söhne in der Angehörigenpflege – Charakteristika, Ressourcen und Unterstützungsbedarfe im betrieblichen Kontext. In: Meier-Gräwe U (Hrsg) Die Arbeit des Alltags – Gesellschaftliche Organisation und Umverteilung. Springer, Wiesbaden, S 201–224 Auth D, Dierkes M (2015) Söhne in der Angehörigenpflege – Charakteristika, Ressourcen und Unterstützungsbedarfe im betrieblichen Kontext. In: Meier-Gräwe U (Hrsg) Die Arbeit des Alltags – Gesellschaftliche Organisation und Umverteilung. Springer, Wiesbaden, S 201–224
2.
Zurück zum Zitat Geyer J (2016) Informell Pflegende in der deutschen Erwerbsbevölkerung: Soziodemografie, Pflegesituation und Erwerbsverhalten. In: Zentrum für Qualität der Pflege (Hrsg) ZQP – Themenreport. Zentrum für Qualität in der Pflege, Berlin, S 24–43 Geyer J (2016) Informell Pflegende in der deutschen Erwerbsbevölkerung: Soziodemografie, Pflegesituation und Erwerbsverhalten. In: Zentrum für Qualität der Pflege (Hrsg) ZQP – Themenreport. Zentrum für Qualität in der Pflege, Berlin, S 24–43
3.
Zurück zum Zitat Hauss F, Böttcher S, Selinger Y (2010) Ambulant vor stationär – ein Konzept mit Zukunft? Pflege Ges 15(H.2):163–179 Hauss F, Böttcher S, Selinger Y (2010) Ambulant vor stationär – ein Konzept mit Zukunft? Pflege Ges 15(H.2):163–179
5.
Zurück zum Zitat Keck W (2012) Die Vereinbarkeit von häuslicher Pflege und Beruf. Huber, Bern Keck W (2012) Die Vereinbarkeit von häuslicher Pflege und Beruf. Huber, Bern
6.
Zurück zum Zitat Kohnle M (2016) Innovative Ansätze zur Vereinbarung von Beruf und Angehörigenpflege. Pflege Ges 21(H.2):161–175 Kohnle M (2016) Innovative Ansätze zur Vereinbarung von Beruf und Angehörigenpflege. Pflege Ges 21(H.2):161–175
7.
Zurück zum Zitat Kuckartz U (2016) Qualitative Inhaltsanalyse. Methoden, Praxis, Computerunterstützung Bd. 3. Beltz Juventa, Weinheim/ Basel Kuckartz U (2016) Qualitative Inhaltsanalyse. Methoden, Praxis, Computerunterstützung Bd. 3. Beltz Juventa, Weinheim/ Basel
9.
Zurück zum Zitat Löhe J (2017) Angehörigenpflege neben dem Beruf – Mixed Methods Studie zu Herausforderungen und betrieblichen Lösungsansätzen. Springer, WiesbadenCrossRef Löhe J (2017) Angehörigenpflege neben dem Beruf – Mixed Methods Studie zu Herausforderungen und betrieblichen Lösungsansätzen. Springer, WiesbadenCrossRef
10.
Zurück zum Zitat Naumann D, Teubner C, Eggert S (2016) ZQP-Unternehmensbefragung „Vereinbarkeit von Pflege und Beruf.“. In: Zentrum für Qualität der Pflege (Hrsg) ZQP – Themenreport. Zentrum für Qualität in der Pflege, Berlin, S 87–96 Naumann D, Teubner C, Eggert S (2016) ZQP-Unternehmensbefragung „Vereinbarkeit von Pflege und Beruf.“. In: Zentrum für Qualität der Pflege (Hrsg) ZQP – Themenreport. Zentrum für Qualität in der Pflege, Berlin, S 87–96
11.
Zurück zum Zitat Nykiforuk C, Vallianatos H, Niewendyk LM (2011) Photovoice as a method for revealing community perceptions of the built and social environment. Int J Qual Methods 10(2):103–124CrossRef Nykiforuk C, Vallianatos H, Niewendyk LM (2011) Photovoice as a method for revealing community perceptions of the built and social environment. Int J Qual Methods 10(2):103–124CrossRef
12.
Zurück zum Zitat Reichert M (2016) Vereinbarkeit von Erwerbstätigkeit und Pflege – (k)ein Thema? In: Naegele G, Olbermann E, Kuhlmann A (Hrsg) Teilhabe im Alter gestalten – Aktuelle Themen der sozialen Gerontologie. Springer, Wiesbaden, S 251–264CrossRef Reichert M (2016) Vereinbarkeit von Erwerbstätigkeit und Pflege – (k)ein Thema? In: Naegele G, Olbermann E, Kuhlmann A (Hrsg) Teilhabe im Alter gestalten – Aktuelle Themen der sozialen Gerontologie. Springer, Wiesbaden, S 251–264CrossRef
16.
Zurück zum Zitat Söhngen J, Ruppert N, Schnepp W (2015) Vereinbarkeit von Angehörigenpflege und Beruf – Doppelbelastung oder Chance? Pflegewissenschaft 12/2015:640–648 Söhngen J, Ruppert N, Schnepp W (2015) Vereinbarkeit von Angehörigenpflege und Beruf – Doppelbelastung oder Chance? Pflegewissenschaft 12/2015:640–648
17.
Zurück zum Zitat Staatssekretariat für Wirtschaft SECO (2016) KMU-Handbuch Beruf und Familie 2016, Massnahmen zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie in kleinen und mittleren Unternehmen. www.seco.admin.ch/kmu-handbuch. Zugegriffen: 31. Juli 2018 Staatssekretariat für Wirtschaft SECO (2016) KMU-Handbuch Beruf und Familie 2016, Massnahmen zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie in kleinen und mittleren Unternehmen. www.​seco.​admin.​ch/​kmu-handbuch. Zugegriffen: 31. Juli 2018
19.
Zurück zum Zitat von Unger H (2014) Partizipative Forschung. Springer, Wiesbaden, S 69–78CrossRef von Unger H (2014) Partizipative Forschung. Springer, Wiesbaden, S 69–78CrossRef
Metadaten
Titel
Vereinbarkeit von Berufstätigkeit und Angehörigenpflege in kleinen und mittleren Unternehmen
Ergebnisse einer explorativen Studie in einem „rural-urbanen“ Zentrum im Osten Niedersachsens
verfasst von
Sven-Nelson Ruppert, M.A.
André Heitmann-Möller
Martina Hasseler
Publikationsdatum
11.09.2018
Verlag
Springer Medizin
Erschienen in
Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie / Ausgabe 6/2019
Print ISSN: 0948-6704
Elektronische ISSN: 1435-1269
DOI
https://doi.org/10.1007/s00391-018-1442-4

Weitere Artikel der Ausgabe 6/2019

Zeitschrift für Gerontologie und Geriatrie 6/2019 Zur Ausgabe