Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

01.07.2016 | Kurz gemeldet | Ausgabe 7-8/2016

Heilberufe 7-8/2016

Verdünnter Apfelsaft statt Elektrolytlösung

Zeitschrift:
Heilberufe > Ausgabe 7-8/2016
Autor:
Springer Medizin
Die orale Rehydratation führt bei Kindern mit leichter Gastroenteritis eher zum Erfolg, wenn statt spezieller Elektrolytlösungen verdünnter Apfelsaft gegeben wird, haben kanadische Ärzte in einer randomisierten Studie mit 647 Kindern gezeigt. Die Kinder zwischen 6 und 60 Monaten waren mit Gastroenteritis und leichter Dehydratation in eine Notfallambulanz gebracht worden. 323 wurden mit einem 1:1-Mix aus Apfelsaft und Wasser rehydriert, 324 bekamen eine gleichfarbige Elektrolytlösung mit Apfelgeschmack. Mit der Apfelsaft-Strategie kam es bei deutlich weniger Kindern innerhalb von sieben Tagen zu einem Therapieversagen (16,7 vs. 25,0%). Als gescheitert galt die Behandlung u.a. dann, wenn die Patienten i.v. rehydriert oder stationär aufgenommen werden mussten, oder wenn ein Gewichtsverlust von mindestens 3% festgestellt wurde. ...

Bitte loggen Sie sich ein, um Zugang zu diesem Inhalt zu erhalten

★ PREMIUM-INHALT
Heilberufe im Abo

Print-Ausgabe, Zugriff auf digitale Inhalte und Teilnahme am PflegeKolleg.

Weitere Produktempfehlungen anzeigen
Literatur
Über diesen Artikel

Weitere Artikel der Ausgabe 7-8/2016

Heilberufe 7-8/2016 Zur Ausgabe

ContinuingEducation

PflegeKolleg Fragebogen