Skip to main content
main-content

Tipp

Weitere Artikel dieser Ausgabe durch Wischen aufrufen

Erschienen in: Pflegezeitschrift 5/2018

01.04.2018 | Pflegepraxis

Durch phasengerechte Wundtherapie Amputationen vermeiden

Update: Wundversorgung beim diabetischen Fußsyndrom

verfasst von: Dr. med. Stefan Dörr, Katharina Stilinovic, Prof. Dr. med. Ralf Lobmann

Erschienen in: Pflegezeitschrift | Ausgabe 5/2018

Einloggen, um Zugang zu erhalten

Zusammenfassung

Bei Patienten mit Diabetischem Fußsyndrom muss die Auswahl der Wundauflage bei jeder Wiedervorstellung des Patienten reevaluiert werden und den aktuellen Wundverhältnissen angepasst werden, da die Wunde sich konstant während der Behandlung verändert.
Die Lebensqualität eines Patienten wird durch eine Fußwunde signifikant eingeschränkt. Es vergeht oft sehr viel Zeit zwischen dem Auftreten einer Fußwunde und der erstmaligen Vorstellung des betroffenen Patienten in einer spezialisierten Einrichtung. Da Fußwunden nach Abheilung häufig wieder auftreten, ist ein regelmäßiger Check-up, die Vermeidung von Risikofaktoren und eine optimierte Schuhversorgung ebenso wichtig wie eine nahtlose Schnittstelle zwischen der ambulanten und stationären Wundversorgung sowie grundlegende Kenntnisse aller an der Versorgung des Patienten beteiligten Personen.
Literatur
Zurück zum Zitat Edmonds M. et al. (2018): Sucrose octasulfate dressing versus control dressing in patients with neuroischaemic diabetic foot ulcers (Explorer). The Lancet Diabetes & Endocrinology 6(3):186–196 CrossRef Edmonds M. et al. (2018): Sucrose octasulfate dressing versus control dressing in patients with neuroischaemic diabetic foot ulcers (Explorer). The Lancet Diabetes & Endocrinology 6(3):186–196 CrossRef
Zurück zum Zitat Kähm K. et al. (2018): Health care costs associated with incident complications in patients with type 2 diabetes in Germany. Diabetes Care doi: 10.2337/dc17-1763. (Epub vor Veröffentlichung) Kähm K. et al. (2018): Health care costs associated with incident complications in patients with type 2 diabetes in Germany. Diabetes Care doi: 10.2337/dc17-1763. (Epub vor Veröffentlichung)
Zurück zum Zitat Lobmann R. (2013): Evidenzbasiertes und phasengerechtes lokales Wundmanagement bei chronischen Wunden — Chronische Wunden mit schlechter Heilungstendenz. Case Report 5(4):1–20 Lobmann R. (2013): Evidenzbasiertes und phasengerechtes lokales Wundmanagement bei chronischen Wunden — Chronische Wunden mit schlechter Heilungstendenz. Case Report 5(4):1–20
Zurück zum Zitat Lobmann R. et al. (2014): The diabetic foot in Germany 2005-2012: Analysis of quality in specialized diabetic foot care centers. Wound Medicine 4, 27–29 CrossRef Lobmann R. et al. (2014): The diabetic foot in Germany 2005-2012: Analysis of quality in specialized diabetic foot care centers. Wound Medicine 4, 27–29 CrossRef
Metadaten
Titel
Durch phasengerechte Wundtherapie Amputationen vermeiden
Update: Wundversorgung beim diabetischen Fußsyndrom
verfasst von
Dr. med. Stefan Dörr
Katharina Stilinovic
Prof. Dr. med. Ralf Lobmann
Publikationsdatum
01.04.2018
Verlag
Springer Medizin
Erschienen in
Pflegezeitschrift / Ausgabe 5/2018
Print ISSN: 0945-1129
Elektronische ISSN: 2520-1816
DOI
https://doi.org/10.1007/s41906-018-0491-z